iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
iZugar MKX22
iZugar MKX22 (Bild: iZugar)

Das in Hongkong ansässige Unternehmen iZugar bringt ein Fisheye-Objektiv auf den Markt, das für 4K-Videoaufnahmen geeignet sein soll - damit bezieht sich der Hersteller auf die Randschärfe, die beim MKX22 hoch sein soll. Genauere Angaben machte das Unternehmen allerdings nicht. Die Naheinstellgrenze des Objektivs mit einem Blickwinkel von 220 Grad liegt bei 0,6 Metern.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  2. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Das Objektiv hat eine Brennweite von 3,25 mm (KB-Äquivalent) und eine feste Blendenöffnung von f/2,5. Es wird manuell scharf gestellt und erzeugt auf dem Sensor ein 10 mm großes, kreisrundes Bild. Die Bilddiagonale beziehungsweise der Bildkreisdurchmesser von Micro-Four-Thirds-Sensoren beträgt mit 21,63 mm exakt die Hälfte der Diagonale des Kleinbildformates (43,267 mm), was einem Formatfaktor von 2,0 entspricht.

Das MKX22 ist für 500 US-Dollar bei iZugar erhältlich. Andere Händler sind bisher nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Microsoft Windows: Google soll Suchergebnisse zum geleakten Windows 11 löschen
    Microsoft Windows
    Google soll Suchergebnisse zum geleakten Windows 11 löschen

    Die Webseite Beebom hatte offenbar aktiv das geleakte Windows 11 verbreitet. Microsoft will die Referenzen auf Google dazu nicht mehr sehen.

  2. Strom abgeschaltet: China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz
    Strom abgeschaltet
    China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz

    China hat in der Provinz Sichuan 26 Bitcoin-Mining-Farmen den Strom abgedreht. Der Kurs der Kryptowährung stürzt währenddessen erneut ab.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

DooMMasteR 25. Sep 2017

das KB equiv. an MFT soll bei 3.25mm liegen das ist besonders die Baugröße beachtend...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /