Abo
  • IT-Karriere:

iZettle: Kartenzahlung für Privatnutzer

Das schwedische Startup iZettle bietet sein mobiles Zahlungssystem ab sofort auch Privatnutzern an. Babysitter oder Flohmarktverkäufer sollen damit auch Kartenzahlungen annehmen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Babysitter per Kreditkarte bezahlen
Babysitter per Kreditkarte bezahlen (Bild: iZettle)

In den vergangenen Jahren starteten diverse Anbieter mit mobilen Lösungen für Kartenzahlungen in Europa, darunter iZettle, Payleven, Streetpay, Summup und Adyen. Sie alle folgten dem US-Vorbild Square, das einen kleinen Kartenleser für Smartphones und Tablets anbietet, mit dem Kartenzahlungen ohne monatliche Grundgebühr überall abgewickelt werden können. Das schwedische Unternehmen iZettle, das seit Oktober 2012 auch in Deutschland aktiv ist, geht jetzt noch einen Schritt weiter und öffnet sich auch für Privatnutzer.

Stellenmarkt
  1. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  2. SBS seebauer business solutions GmbH, Weyarn

So verspricht iZettle mobile Kartenzahlung für jedermann und nicht nur für Gewerbetreibende. Ob eine Fahrgemeinschaft, an die Benzinkostenbeteiligung gezahlt werden soll, der Babysitter oder Nachhilfelehrer - sie alle sollen mit iZettle auch Kartenzahlungen annehmen können. Sie benötigen dafür den Chipkartenleser von iZettle, der für 24,95 Euro angeboten wird und mit Apps für iOS und Android funktioniert. Damit wird das Smartphone oder Tablet dann zum mobilen Kartenterminal, das EC- und Kreditkarten akzeptiert.

Dabei fallen keine monatlichen Gebühren oder Mindestumsätze an, der Anbieter behält aber eine Provision von 2,75 Prozent des Kaufpreises ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 14,95€
  3. (-78%) 1,11€
  4. 2,99€

Ben Dover 17. Jan 2013

Ja du anscheinend nicht deinem Kommentar nach

mfeldt 17. Jan 2013

Im übrigen: http://help.izettle.com/customer/de/portal/articles/543999-was-passiert-bei...

PCHSwS 16. Jan 2013

Bei der Registierung wird aber nur der Originalkartenleser gratis angeboten. iPhone 5...

Groundhog Day 16. Jan 2013

Im Artikel seh ich das auch nicht auf dem Bild, aber schau mal hier: https://www.izettle...

mtse242xan 16. Jan 2013

Ganz so einfach wie in der Werbung ist es nicht. Als Nutzer ist man verpflichtet "dem...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /