Abo
  • Services:

Ivy Bridge EP: Viele Kerne, viel Takt - aber nicht viel schneller

Der bekannte Übertakter Coolaler hat einen Core i7-4960X und einen Core i7-3970X bei jeweils 4,5 GHz verglichen. Das neuere Modell ist pro Takt kaum schneller, der Vorteil des "Ivy Bridge"-Prozessors liegt bei der Energieeffizienz.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Core i7-4960X taktet seine sechs Kerne mit 3,6 GHz.
Der Core i7-4960X taktet seine sechs Kerne mit 3,6 GHz. (Bild: Marc Sauter/PCGH)

Rund zwei Wochen vor dem wahrscheinlichen Marktstart der neuen Prozessoren von Intel, Codename Ivy Bridge EP, hat der asiatische Übertakter Coolaler mit einem Confidential Sample - erkennbar an der mit QS beginnenden Sspec - des Core i7-4960X mehrere Benchmarks bei 4,5 GHz Takt veröffentlicht. Im Vergleich mit einem ebenfalls auf 4,5 GHz übertakteten Core i7-3970X ist der Neue kaum schneller.

Die Leistung pro Takt steigt nur leicht

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Beide Sechskern-Prozessoren liefen auf einem Asus Rampage IV Formula mit X79-Chip und DDR3-1500, letzteres ist eine eher ungewöhnliche Frequenz. Offiziell unterstützt der Core i7-3970X bis zu DDR3-1600, der Core i7-4960X soll auch mit DDR3-1866 zusammenarbeiten. Die Grafikausgabe übernahmen vier Geforce GTX 770 im Quad-SLI-Verbund, dies verhindert ein GPU-Limit bei den CPU-Benchmarks.

Auf den ersten Blick wirken die Resultate ernüchternd: Mit 37,9 Fps im x264 FHD, einer Videokonvertierung von 1080p-Material, beendet der 4960X nur rund 7 Prozent schneller als der 3970X. In Wprime 1024, das Primzahlen ausrechnet, liegt der Vorsprung bei nur knapp 3 Prozent und der Klassiker Super-Pi mit 32 Millionen Nachkommastellen zeigt ein Leistungsplus von gerade einmal 2 Prozent. Diese Resultate sind jedoch im Rahmen der Erwartungen, schon der Core i7-3770K zeigte, dass Ivy Bridge die Leistung pro Takt gegenüber Sandy Bridge kaum steigert.

Höhere Energieeffizienz und bis zu 15 Kerne

Der Vorteil liegt vielmehr in der 22-Nanometer-Fertigung, die bei gleichen Taktfrequenzen eine deutlich geringere Leistungsaufnahme erlaubt. Obgleich Intel den 4960X wie auch den langsameren 3930K in die 130-Watt-TDP-Klasse einsortiert, ist das kommende Spitzenmodell unter Last klar sparsamer und somit weitaus energieeffizienter. Mit Standardfrequenzen plus Turbo dürfte der 4960X dem 3930K bei Multithread-Anwendungen etwa 10 Prozent überlegen sein, die Leistungsaufnahme dürfte im gleichen Rahmen darunter liegen (bei Nutzung von ansonsten identischen Komponenten).

Neben dem 4960X wird Intel noch den 4930K und den 4820K veröffentlichen, der X79-Chip soll per Software-Trick SSD-Overclocking unterstützen. Der 4960X rechnet unter Last mit 3,6 bis 4,0 GHz und der 4930K kommt auf 3,4 bis 3,9 GHz. Der vierkernige 4820K taktet mit 3,7 bis 3,9 GHz - die Frequenzen steigen gegenüber Sandy Bridge EP also kaum an.

Interessant ist übrigens, dass Intel den 4960X offenbar als nativen Sechskerner fertigt. Alle Vorgänger mit sechs Rechenherzen basieren auf einem 8-Kern-Die, bei dem Intel zwei x86-Einheiten deaktiviert. Nach oben hin baut der Hersteller mit den Xeon E5-2600 v2 das Portfolio im Server-Markt aus, die Chips bieten bis zu 12 Kerne. Hier stutzt Intel ein 15-Kern-Die zurecht. Die Prozessoren im Vollausbau tragen die interne Bezeichnung Ivy Bridge EX und sollen noch 2013 unter anderem als Xeon E7-8800 v2 verkauft werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Ach 30. Aug 2013

Und tatsächlich, es gibt sogar eine richtig nette Auswahl bei den kleinen Xeons, bis...

ms (Golem.de) 29. Aug 2013

Schneller bezieht sich rein auf die Rechenleistung, nimmt man die reale Leistungsaufnahme...

fokka 29. Aug 2013

du meinst eine mobile cpu mit 2,3-3,3ghz(1core turbo) ist vergleichbar mit einer, die...

ms (Golem.de) 29. Aug 2013

Tock ist eine neue Architektur (etwa SNB), Tick ein Shrink samt idR kleineren...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /