• IT-Karriere:
  • Services:

Ivy Bridge-E: Intel will mit X79-Mainboards SSDs übertakten

IDF

Auf dem kommenden Intel Developer Forum (IDF) will Intel seine neuen High-End-Prozessoren der Serie Core-i-4000 mit sechs Kernen vorstellen. Die dazugehörigen Mainboards werden auch das Übertakten von SSDs unterstützen - was das in der Praxis bringt, ist fraglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels eigene SSDs sollen bald durch Overclocking schneller werden.
Intels eigene SSDs sollen bald durch Overclocking schneller werden. (Bild: Intel)

Aus dem Konferenzprogramm zum IDF geht hervor, dass Intel auf der Konferenz in San Francisco erstmals das Übertakten von SSDs vorführen möchte. Als Basis dient dabei die neue "enthusiast platform" samt einem nicht näher genannten Core-i-4000. Aus anderen Quellen ist aber bereits bekannt, dass es sich um den Core i7-4960X alias Ivy Bridge-E handelt. Dieser Prozessor löst den Core i7-3970X ab, der als Sandy Bridge-E Ende 2011 erschien.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Was genau Intel an einer SSD, die vermutlich aus eigenem Haus stammt, übertakten will, und wo die Vorteile liegen, geht aus der Ankündigung der Veranstaltung nicht hervor. Bei diesen Laufwerken gibt es aber wie bei einem PC selbst, gleich mehrere Ansatzmöglichkeiten. Zum einen arbeiten SSDs mit einem kleinen Prozessor, der meist Controller genannt wird. Dieser Chip ist mit einem bestimmten Takt versehen, wird dieser erhöht, können Daten schneller bearbeitet werden.

Mehrere Ansatzpunkte zum Overclocking von SSDs

Zum anderen gibt es aber auch bei den Flash-Chips selbst bestimmte Timings, die unter anderem beim Schreiben eine Verzögerung zwischen dem Löschen von Zellen und deren neuer Befüllung vorschreiben. Da vor allem SSDs der Mittelklasse beim Schreiben viel langsamer sind als beim Lesen, könnte eine Änderung dieser Timings zusammen mit höherem Takt für den Controller diesen Nachteil mildern.

Bei den schnellsten derzeit erhältlichen SSDs mit Sata-Schnittstelle ist aber dieses Interface der größte Flaschenhals, was sich erst mit Sata-Express ändern wird. Eventuell dreht Intel bis dahin auch an den Takten und Timings von Sata selbst. Das wäre durch die genaue Kenntnis des eigenen Chipsatzes, hier dem X79, auch möglich. Da Intel den X79 ausdrücklich erwähnt, ist anzunehmen, dass das SSD-Overclocking mittels verdongelter Software nur mit diesem Chipsatz unterstützt wird.

Neben solchen marktpolitischen Überlegungen wird auf dem ab dem 10. September 2013 stattfindenden IDF auch zu klären sein, wie das Übertakten von SSDs sich auf die Lebensdauer der Datenträger und die Datensicherheit auswirkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 52,99€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 4,32€

bofhl 29. Aug 2013

Webseite kenne ich keine - die Info dazu stammt aus einem US-Applestore (California...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /