Abo
  • Services:
Anzeige
Ivona Software: Amazon kauft Text-to-Speech-Softwareunternehmen
(Bild: Ivona)

Ivona Software: Amazon kauft Text-to-Speech-Softwareunternehmen

Ivona Software: Amazon kauft Text-to-Speech-Softwareunternehmen
(Bild: Ivona)

Amazon übernimmt Ivona Software, dessen Software Text in Sprache umwandelt. Die Produkte sollen den Kindle Fire aufwerten.

Amazon kauft das polnische Unternehmen Ivona Software. Das gab Amazon am 24. Januar 2013 bekannt. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Ivona ist Entwickler und Anbieter von Text-zu-Sprache-Technologie (TTS - Text to Speech). Amazon setzt Ivonas Produkte bereits auf dem Kindle Fire ein und will die Technologie weiter in seine Kindle-Fire-Tablets implementieren.

Anzeige

Ivonas Technologie kann Textinhalten wie Unternehmenswebsites oder in der Telekommunikation eine Stimme geben und Stimmanwendungen implementieren. Die Ivona-TTS-Technologie kann über Speech Cloud oder als Einbettung in persönliche Geräte bereitgestellt werden.

Das Unternehmen arbeitet mit Organisationen zusammen, die Blinde und Sehbehinderte unterstützen, darunter das Royal National Institute for Blind und das Daisy Consortium.

Ivonas Dienste gibt es derzeit laut Unternehmensangaben mit 44 verschiedenen Stimmen in 17 verschiedenen Sprachen.

Amazon will die Text-zu-Sprache-Technologie auch weiterhin vermarkten lassen. Unternehmenschef Lukasz Osowski erklärte, dass Amazon das Wachstum des Unternehmens unterstützen werde. Die Produkte würden für die Kunden weiterentwickelt.

Amazon hatte im März 2012 die Übernahme des Lagerroboterherstellers Kiva Systems für 775 Millionen US-Dollar bekanntgegeben. Die orangefarbenen Kiva-Roboter finden selbstständig die bestellten Waren, holen die passende Verpackung und bringen beides zum Lagerarbeiter. Für Amazon war dies nach dem Kauf von Zappos.com für 894 Millionen US-Dollar die zweitgrößte Übernahme in der Firmengeschichte. Auch die Kiva-Roboter werden weiter für andere Unternehmen angeboten. Sie kosten von einigen Millionen bis hin zu 20 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Andreas2k 25. Jan 2013

wenn man sich dem Test von asrNews anschaut dann ist es wohl ivona mit einer Genauigkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Gebr. Bode GmbH & Co. KG, Kassel
  4. über JobLeads GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)

Folgen Sie uns
       


  1. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  2. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  3. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  4. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig

  5. The Legend of Zelda (1986 und 1995)

    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

  6. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  7. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  8. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  9. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  10. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Pro x2 G2 HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware
  2. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  3. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom

  1. Re: Ich will auch!

    ArcherV | 11:15

  2. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Berner Rösti | 11:12

  3. Re: Hardware Tasten Vorteile?

    tha_specializt | 11:12

  4. Re: 5G teurer als FTTH?

    Reci | 11:10

  5. Re: Interplanetare Flüge?

    Desertdelphin | 11:10


  1. 10:30

  2. 10:05

  3. 10:00

  4. 09:54

  5. 09:15

  6. 08:03

  7. 07:54

  8. 07:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel