Itsmydata: Check24 verweigert indirekt gestellte DSGVO-Auskünfte

Eigentlich muss jedes Unternehmen die Nutzer über deren gespeicherte Daten informieren. Doch Check24 will nur direkte DSGVO-Anfragen annehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Check24 blockiert DSGVO-Anfragen über Itsmydata.
Check24 blockiert DSGVO-Anfragen über Itsmydata. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Das Vergleichs- und Vermittlungsportal Check24 streitet sich mit dem Münchner Startup Itsmydata.de über die Beantwortung von Nutzeranfragen zum Datenschutz. Während Itsmydata darin einen Verstoß gegen die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht, beruft sich Check24 ebenfalls auf die DSGVO, um die Anfragen pauschal zurückzuweisen. Hintergrund des Streits ist die Frage, ob Nutzer Sammelanfragen zu gespeicherten Daten über einen Drittanbieter stellen dürfen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) PHP / Java im Bereich eCommerce
    SECOMP GmbH, Ettlingen
  2. Programmierer für Lack- und Sealingroboter (m/w/d)
    Dürr Systems AG, Bremen
Detailsuche

Itsmydata verdient sein Geld zwar mit Bonitätszertifikaten, stellt über seine Webseite allerdings eine kostenlose Selbstauskunft nach Artikel 15 der DSGVO für Nutzer zur Verfügung. "Verschaffe dir so einen Überblick über deine persönlichen und gespeicherten Daten, indem du deine Daten bei über 100 Unternehmen anfragst und von deinem Auskunftsrecht Gebrauch machst", wirbt das Unternehmen.

Im Falle von Check24 gibt es jedoch Streit, weil über Itsmydata auch Anfragen von Personen gestellt werden, die keine Kunden des Vermittlungsportals sind. "Check24 erhielt über die Itsmydata GmbH sehr viele wahllose und wiederholte Anfragen, die nicht auf Check24-Kunden zurückzuführen waren", sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa und fügte hinzu: "Daher haben wir die Zusammenarbeit mit Itsmydata unterbunden."

Check24 beruft sich dabei ebenfalls auf die DSGVO. Nach Artikel 12, Nr. 5 der Verordnung können Verantwortliche "bei offenkundig unbegründeten oder - insbesondere im Fall von häufiger Wiederholung - exzessiven Anträgen einer betroffenen Person" die Auskunft verweigern. Das heißt: Itsmydata wird von Check24 offenbar mit einer "betroffenen Person" gleichgesetzt, die für sich selbst einen Datenauskunft beantragt.

Nur direkte Anfragen werden akzeptiert

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dementsprechend argumentiert das Portal weiter: "Jeder Kunde von Check24, der bei uns direkt anfragt, erhält auch seine persönliche Datenauskunft". Darüber hinaus habe Check24 die Pflicht, "die Identität der anfragenden Person zu verifizieren und darf nicht unbestimmten Dritten persönliche Daten von möglichen Kunden zur Verfügung stellen".

Crashkurs Datenschutz für Selbstständige - inkl. Arbeitshilfen online: Basiswissen, Praxisbeispiele, Lösungsvorschläge (Haufe Fachbuch)

Das sehen die Itsmydata-Geschäftsführer Alexander Sieverts und Michael Giese jedoch anders. "Alle Unternehmen sind nach DSGVO Paragraf 15 oder 20 dazu verpflichtet, die Datennachfrage eines Kunden zu beantworten beziehungsweise Auskunft zu erteilen", sagten sie der dpa. Sie verweisen darauf, dass jeder Nutzer über ein eigenes Konto verfüge und von dort aus als Privatperson seine persönliche Daten-Anfrage versende.

"Dass Check24 den gesamten Zugang über Itsmydata lahmgelegt hat, weil angeblich zu viele Nichtkunden 'unberechtigt' angefragt hätten, ist ein Skandal gegenüber dem Einzelnen, der berechtigterweise seine Daten nach DSGVO anfordern will, aber bei Check24 nicht mehr darf", sagte Giese weiter. Nur Check24 weigere sich, die über Itsmydata gestellten Anfragen zu beantworten.

Nachtrag vom 17. November 2020, 12:37 Uhr

Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir die ursprüngliche Überschrift "Check24 verweigert DSGVO-Auskunft über Drittanbieter" geändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Hybrid-Loks: Bahn will alte Diesellok-Antriebe im Güterverkehr verbannen
    Hybrid-Loks
    Bahn will alte Diesellok-Antriebe im Güterverkehr verbannen

    Auf der letzten Meile im Güterverkehr will die Deutsche Bahn auch auf Plugin-Hybrid-Loks setzen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Samsung Gaming-Monitre (u.a. G5 32" Curved 299€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /