ITonICE: Wie die Deutsche Bahn das WLAN im Zug verbessert

Die Deutsche Bahn will alles aus der Netzabdeckung durch die Mobilfunkanbieter entlang der Strecke herausholen. Entscheidend für den Erfolg bleibe aber etwas anderes.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Laborzug der Deutschen Bahn - das neue WiFi wird hier nicht getestet
Der Laborzug der Deutschen Bahn - das neue WiFi wird hier nicht getestet (Bild: Deutsche Bahn)

Die Deutsche Bahn setzt neue Technik in und auf den Zügen ein, um das WLAN zu verstärken. Das teilte ein Bahn-Sprecher Golem.de am 15. März 2021 auf Anfrage mit. "Die WLAN-Innenversorgung wird mit zusätzlichen Accesspoints und neuen Innenantennen verbessert. Für eine optimierte Zug-Land-Kommunikation integrieren wir einen zweiten Router mit zusätzlichen Außenantennen in die Züge."

Stellenmarkt
  1. Project Manager Asset Data Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte/Hannover, Arnheim (Niederlande)
  2. Testingenieur anforderungsbasierte Software-Absicherung (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Zusammen mit dem ITonICE-Netzwerk werde das WLAN in den 13-teiligen ICE 4 ab Jahresende "deutlich leistungsfähiger und ausfallsicherer". Mit ITonICE setzt die Bahn künftig bei der ICE-Flotte auf eine herstellerunabhängige Fahrzeug-IT.

Ausbau des Netzes an den Trassen ist maßgeblich

Im Kern hole man mehr "Funksignal von außen in die Züge und verteile es innen besser", erklärte er. Ziel sei, dass Maximum aus der Netzabdeckung durch die Mobilfunkanbieter entlang der Strecke herauszuholen. "Maßgeblich bleibt jedoch der Ausbau des Netzes an den Trassen durch die Mobilfunkanbieter", sagte der Sprecher.

Getestet wird neue Technik im Versuchszug der DB, dem "Advanced Trainlab", erkennbar an grauen und nicht wie sonst roten Streifen an der Außenseite. Der Zug dient ausschließlich als fahrendes Labor. Die DB bietet mit dem Versuchszug der Branche die Möglichkeit, neue Technologien unabhängig vom normalen Bahnbetrieb zu erproben. Das neue WiFi wird hier aber nicht getestet.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die schwedische Firma Icomera installiert bisher Multi-Provider-Systeme in den Zügen der Bahn. Icomera liefert die Hardware wie Antennen und Router und virtuelle Anwendungsserver für Entertainment-Dienste. Von dem Ausrüster Ericsson kommen die Netzwerk-Gateways und -Dienste, etwa ein verwalteter Netzwerkbetrieb.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gunterkoenigsmann 17. Mär 2021

Darauf, dass der Netzwerkbetreiber in manchen Gegenden Pings blocken kann, bin ich nicht...

dummzeuch 16. Mär 2021

Die Bahn kann ja nicht alle Videos von YouPorn speichern. ;-) Nee ernsthaft, seit...

Luswo 16. Mär 2021

Gott sei Dank kann ich mit meiner Vodafonesim alle 3 Netze in Deutschland nutzen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erneuerbare Energien
Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
Eine Recherche von Hanno Böck

Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Jaxa: Japanische Forscher manipulieren Daten von ISS-Simulation
    Jaxa
    Japanische Forscher manipulieren Daten von ISS-Simulation

    Zwei japanische Forscher sollten Probanden nach ihren Erfahrungen zu einer ISS-Simulation befragen. Die Forscher waren aber zu beschäftigt und stellten Diagnosen ohne Interviews.

  3. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /