• IT-Karriere:
  • Services:

Itchy Nose: Die Nasensteuerung fürs Smartphone

Forscher haben eine Methode entwickelt, die die Nase zum Eingabegerät für das Smartphone macht. Dank spezieller Sensoren und eines Algorithmus lassen sich verschiedene Funktionen durch Rubbeln, Schnippen und Drücken der Nase steuern. Unauffällig ist das nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Nasensteuerung im Einsatz
Die Nasensteuerung im Einsatz (Bild: Screenshot: Golem.de)

Ein Team von Wissenschaftlern verschiedener Universitäten in Südkorea, Japan, den USA und Großbritannien haben eine Nasensteuerung für das Smartphone entwickelt. Das Itchy Nose getaufte Projekt ermöglicht es, bestimmte Funktionen eines Gerätes durch Fingerbewegungen an der Nase zu bedienen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin

Dafür haben die Wissenschaftler eine Brille mit eingebauten elektrookulografischen Sensoren genommen, die normalerweise die Bewegung der Augen misst. Die Signale, die durch das Anfassen an der Nase entstehen, werten die Forscher mit Hilfe eines speziellen Algorithmus auf einem Steuergerät aus. So sind sie in der Lage, Rubbeln unter der Nase, das Anschnippen der Nase von links und rechts und das Drücken der Nase von links und rechts zu erkennen.

Anruf mit Naserubbeln ablehnen

Mit diesen fünf Gesten können dann Funktionen eines Smartphones oder auch eines PCs gesteuert werden. So lässt sich beispielsweise ein Musikstück überspringen, oder auch eine E-Mail aufrufen und löschen.

Gedacht ist Itchy Nose als Möglichkeit, unauffällig ein Gerät bedienen zu können - beispielsweise um einen Anruf während eines Meetings abzulehnen. Wirklich unauffällig sind die Gesten allerdings nicht.

Unauffällig ist das System noch nicht

Bisher müssen die Gesten recht deutlich durchgeführt werden. Anstatt sich unauffällig an der Nase zu kratzen, müssen Nutzer auffällig daran rubbeln. Dies könnte als unhöflicher empfunden werden als das kurze Schauen aufs Smartphone.

Die Forscher erreichen mit ihrer Methode eine Genauigkeit bei der Erkennung der Gesten von 90 Prozent. Wann und wo Itchy Nose marktreif sein wird, ist unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 19,49€
  3. 26,99€
  4. 25,99€

Niaxa 21. Sep 2017

Wenn alle Entwickler so nen Mist verfolgen, dann ist es kein Wunder, das Apple, Google...

arthurdont 20. Sep 2017

...bitte aufhören, dauernd in der Nase zu popeln!" :)

Bembelzischer 20. Sep 2017

Oder wie? :-D

Default_User 20. Sep 2017

Wenn sie schon so was machen wäre ein Gutes BCI für das Smartphone doch viel besser oder?

oldmcdonald 20. Sep 2017

Zumindest im Winter mit Handschuhen an. Seit ich mein N900 mit resistivem Touchscreen...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /