Itanium-Server: HP verlangt 4 Milliarden US-Dollar von Oracle

Im Streit um die Zukunft von Servern mit Itanium-Prozessoren fordert Hewlett-Packard von Oracle einen hohen Schadensersatz. Die beiden IT-Konzerne haben umfassende Verschwörungstheorien entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels aktuelle Itanium-Generation Tukwila
Intels aktuelle Itanium-Generation Tukwila (Bild: Intel)

Hewlett-Packard will im Streit um Intels Itanium-Prozessoren einen Schadensersatz in Höhe von 4 bis 4,2 Milliarden US-Dollar von Oracle. Das berichtet IDG News Service aus der Gerichtsverhandlung vor dem Santa Clara County Superior Court in San Jose im US-Bundesstaat Kalifornien. Der Wirtschaftsexperte Jonathan Orszag von dem Beratungsunternehmen Compass Lexecon setzte am 18. März 2013 vor Gericht den Umsatzsatzrückgang für HP auf diesen Milliardenbetrag an. Ursache sei die Ankündigung von Oracle im März 2011, seine Software nicht mehr auf den Itanium zu portieren.

Stellenmarkt
  1. SW-Integrator für embedded Chassis Systeme (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
Detailsuche

Oracle argumentiert, Intel plane, den Itanium einzustellen. HP als größter Anbieter von Itanium-Systemen hatte dies bestritten. HP wisse genau, dass der Itanium vor dem Aus stehe und verschweige dies seinen Kunden, erklärte Oracle dagegen. HP wiederum wirft Oracle vor, die Unterstützung für die Itanium-Plattform einzustellen, um den Absatz seiner eigenen Server zu erhöhen, um wettbewerbswidrig einem Konkurrenten zu schaden. Mit seiner Klage will HP Oracle dazu zwingen, seine Software weiterhin für den Itanium anzubieten.

In einem Antrag vom November 2011, den Oracle beim Gericht eingereicht hatte, erhob Oracle einen weiteren Vorwurf: HP soll mit Intel einen Vertrag geschlossen haben, der sicherstelle, dass noch zwei Itanium-Generationen auf den Markt kämen. HP habe Intel dafür bezahlt, den Itanium nicht einzustellen und habe fälschlich behauptet, Intel halte aus eigenem Interesse am Itanium fest. Ginge es nach Intel, wäre der Itanium bereits eingestellt, so Oracle.

Im September 2012 beugte sich Oracle dem Urteil im Streit mit HP und kündigte an, auch weiterhin neue Versionen seiner Software für HPs Itanium-Server zu entwickeln. Das umfasst ausdrücklich auch Oracles Datenbank in der Version 12c, die für Anfang 2013 angekündigt war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ursfoum14 20. Mär 2013

zu doof das man es nur nicht wirklich nutzen kann. Zumindest im Privatbereich hab ich...

asic 19. Mär 2013

Naja, man *darf* jeden wegen alles verklagen, die Frage ist ob es Sinn ergibt. HP...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /