IT-Wirtschaft fordert: FDP-Ministerium soll Digitalkompetenzen bündeln

Auch wenn es kein eigenständiges Digitalministerium gibt, wünscht sich die IT-Wirtschaft eine Verlagerung von Kompetenzen zu FDP-Minister Wissing.

Artikel veröffentlicht am ,
Der FDP-Politiker Volker Wissing ist künftig Minister für Verkehr und Digitales.
Der FDP-Politiker Volker Wissing ist künftig Minister für Verkehr und Digitales. (Bild: Annegret Hilse/Reuters)

Nach der Wahl von Olaf Scholz (SPD) zum Bundeskanzler fordert die IT-Wirtschaft eine Bündelung der Digitalkompentenzen in der neuen Regierung. "Mit der Regierungsbildung sollte die Gelegenheit genutzt werden, die Zuständigkeiten für Digitale Verwaltung aus dem Innenministerium und für Digitale Wirtschaft und Innovationen aus dem Wirtschaftsministerium in das neue Digitalministerium zu übertragen", sagte der Präsident des Branchenverbands Bitkom, Achim Berg, am 8. Dezember 2021.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) ÖPNV Softwarelösungen / -support
    Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH, Frankfurt
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) Schwerpunkt Aufbau digitaler Programmierungs-Lerneinheiten
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
Detailsuche

Ähnlich äußerte sich der IT-Verband Eco. Aus Sicht von Eco-Vorstand Oliver Süme wäre es "sehr zu begrüßen, wenn nun im Ministerium für Verkehr und Digitales möglichst viele Zuständigkeiten und Digitalthemen zusammengeführt würden und das Ressort auch das neue Digitalbudget bekäme".

In den Koalitionsverhandlungen haben sich SPD, Grüne und FDP nicht auf die Bildung eines eigenständigen Digitalministeriums einigen können. Stattdessen wurde das bisherige Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in ein Ministerium für Verkehr und Digitales umbenannt. Dieses wird künftig vom bisherigen FDP-Generalsekretär Volker Wissing geleitet.

Ministerien sollen Abteilungen abgeben

Einem Bericht des Handelsblatts zufolge sind sich die Ampelparteien aber noch nicht einig, welche Abteilungen aus anderen Ministerien an das Verkehrsministerium abgegeben werden könnten.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu könnte beispielsweise die Abteilung VI im neuen Wirtschafts- und Klimaschutzministerium unter Robert Habeck (Grüne) zählen, wie es der Bitkom fordert. Laut Handelsblatt könnten die drei Unterabteilungen für Telekommunikation, Medien und internationale Digitalpolitik, für nationale und europäische digitale Agenda sowie der Arbeitsstab Künstliche Intelligenz und digitale Technologien zu Wissing wechseln. Nur die Unterabteilung Innovationsförderung solle im Wirtschaftsressort bleiben.

Das Innenministerium unter der hessischen SPD-Vorsitzenden Nancy Faeser wiederum könnte neben der Zuständigkeit für die digitale Verwaltung auch die Kompetenzen für digitale Gesellschaft und IT-Sicherheit verlieren. Dort fehle aber jegliche Bereitschaft, diese Aufgaben abzugeben.

Im künftig SPD-geführten Kanzleramt soll der Bereich der bisherigen Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) aufgelöst und ins Verkehrsministerium übertragen werden. Dieser Bereich war ohnehin erst in der vergangenen Legislaturperiode ins Kanzleramt gewandert. "Die schwierige Zusammenführung der Rechenzentren und IT des Bundes soll hingegen weiter Aufgabe des Kanzleramts bleiben", schreibt das Blatt, wobei das Kanzleramt die IT-Konsolidierung lediglich koordiniert, während die eigentliche Umsetzung durch Finanz- und Innenministerium erfolgt.

Nach Einschätzung von Bitkom-Präsident Berg sind die Digitalabteilungen der Ministerien "etabliert und durchsetzungsstark, personell gut aufgestellt und unter neuer Führung und Ausrichtung sofort einsatzbereit. Wir brauchen im Bund eine zentrale Einheit, die alle digitalpolitischen Aktivitäten koordiniert und über Kompetenz und Durchsetzungsfähigkeit verfügt".

Zudem solle das Digitalministerium unter Wissing "über das zusätzliche Digitalbudget eigenständig entscheiden und den Digitalisierungscheck für Gesetze ausüben". Es müsse "im Gesamtinteresse der neuen Regierung sein, das Digitalministerium so stark zu machen, dass es den digitalen Aufbruch energisch treiben und erfolgreich gestalten kann". Eco-Vorstand Süme wünscht sich von Wissing, dass er "das 'Digitale' in seinem Titel als Auftrag begreift und die Digitalpolitik in Deutschland auf ein neues, strategisches und ambitioniertes Level hebt".

Der eigentliche Zuschnitt der Ministerien wird in einem Organisationserlass des neuen Bundeskanzlers festgelegt. Darin wird sich zeigen, welche Aufgaben das FDP-Ministerium tatsächlich übernehmen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /