• IT-Karriere:
  • Services:

Gezielte Suche nach autistischen Mitarbeitern

Davon, dass das Konzept des Unternehmens funktioniert, ist er nach vier Jahren trotzdem überzeugt. Auch wenn es nicht immer leicht ist, "den sozialen und wirtschaftlichen Aspekt zusammenzubringen". Viele der Bewerber kommen mit der richtigen Unterstützung im Alltag gut zurecht, aber nicht alle. Nach der Probephase wird etwa einer von zehn eingestellt. Bei Auticon vertraut man deshalb auf die Philosophie der kleinen Schritte: "Wir werden nicht allen Menschen im Autismus-Spektrum Arbeit geben können", sagt Unternehmenssprecher Tilman Höffken. "Aber wir denken, es ist besser, das Problem in kleinen Schritten anzugehen, als nur darüber zu reden."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Martin Boehm ist einer von denen, die die Probezeit überstanden haben. Auticon mache viel richtig, sagt er, doch manchmal fühlt er sich auch hier noch unverstanden. Während eines Projekts musste er einmal eine Stunde lang mit einem Kunden telefonieren, der schlecht vorbereitet war und widersprüchlich argumentierte. Wäre es sein erstes Auticon-Projekt gewesen, er hätte auf der Stelle gekündigt.

Mit Menschen zu telefonieren, die er nicht kennt, ist für ihn fast unmöglich. Heute ist er froh, dass er geblieben ist - auch wenn es ihn wurmt, dass es ein Unternehmen wie dieses überhaupt geben muss: "Ich möchte bei Auticon arbeiten, weil es das bessere Angebot ist, was die Arbeitsplatzgestaltung und Unterstützung angeht", sagt er. "Nicht, weil ich auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance habe."

Kommunikation wie ein Puzzle zusammensetzen

Es ist eine Kritik, die an all die anderen Unternehmen geht, die bis heute nicht erkannt haben, dass Vielfalt auch eine Chance ist. Autismus ist ein Lernprozess, von dem beide Seiten im besten Fall viel lernen können. Wenn es Autisten wie Nicht-Autisten gelingt, sich aufeinander einzulassen, dann hat das für die Unternehmen oft echte Vorteile: Andere Sichtweisen, andere Ansätze führen oft zu neuen, kreativen Lösungen. Im Silicon Valley suchen manche Firmen deswegen sogar gezielt nach autistischen Mitarbeitern. Hierzulande hat SAP die Chance erkannt und verkündet, bis 2020 ein Prozent seiner Mitarbeiterschaft aus Autisten rekrutieren zu wollen.

Damit solch eine Zusammenarbeit klappt, braucht es Nachsicht, Selbstreflexion und viel guten Willen - auf beiden Seiten. "Auch ich kann wahrscheinlich nervig sein", sagt Boehm, "wenn ich stundenlang von Dingen rede, die nur mich interessieren."

Bei Auticon zumindest scheint es zu klappen, das Voneinander-Lernen. Boehm geht raus in den Innenhof, das Gespräch hat ihn ermüdet. Er raucht seine selbst gedrehte Zigarette schweigend. Als er fertig ist, zieht er einen kleinen Behälter aus der Tasche, um den Stummel nicht auf den Boden werfen zu müssen. "Ganz schön frisch hier", sagt in diesem Moment jemand in der Runde und macht einen Schritt in Richtung Tür. Boehm stutzt kurz, dann schließt er den Deckel seines improvisierten Aschenbechers und sagt: "Ich glaube, das sollte bedeuten‚ 'wollen wir wieder reingehen', stimmt's?" Er lacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Autismus-Bild wandelt sich nur langsam
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

kokosnuss 01. Aug 2018

Deutlich kritischer als die - vermutlich falsche - Liste an genialen Autisten sehe ich...

ihrseideinschei... 26. Jul 2018

stimmt, das muste ich bei einem kumpel auch feststellen. als ich ihm sagte "kipo...

ihrseideinschei... 25. Jul 2018

ich hab sowas früher immer als "ist bei menschen halt so" ignoriert.

asmix 25. Jul 2018

Ich rede des öfteren mit unseren Katzen. Aber nicht in einer kindlichen Weise, wie es...

ihrseideinschei... 25. Jul 2018

https://www.youtube.com/watch?v=2LhaXf3iTHo


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /