Was meint Gartner mit Hyperautomatisierung?

Die Rundum-sorglos-Automatisierung - oder wie Gartner es nennt, Hyperautomation - soll "möglichst viele Prozesse schnell identifizieren, überprüfen und automatisieren". Bei näherer Betrachtung empfiehlt Gartner hier aber letztlich auch nur eine agilere Entscheidungsfindung und die Beschleunigung von Geschäftsprozessen. Wie das mit der "Hyperautomatisierung" zusammenhängt, weiß wohl nur Gartner - und geht da auch nicht ins Detail. Denn wer will schon automatisierte Geschäftsentscheidungen für das eigene Unternehmen?

Mit der "Total Experience" wird es esoterisch

Stellenmarkt
  1. Sales Support Agent (m/w/d) im Bereich Sales Operations
    Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
Detailsuche

In zumindest sprachliche Nähe von Metaphysik und Esoterik bringt sich Gartner mit seinen Trends für das noch neue Jahr bei der sogenannten ganzheitlichen Erfahrung (Total Experience, TX). Die Marktforscher und Analysten verstehen darunter, die Konzepte von Customer Experience (CX), Employee Experience (EX), User Experience (UX) und den ohnehin schon schwammigen Begriff Multiexperience (MX) zusammenzudenken.

Dazu heißt es: "Das Ziel von TX ist es, das Vertrauen, die Zufriedenheit, die Loyalität und die Fürsprache von Kunden und Mitarbeitern zu stärken." Hauptsache, alle fühlen sich gut und alle sind zufrieden. Zugegeben: Es ist sicher sinnvoll für ein Unternehmen, wenn Kunden und Angestellte zufrieden mit ihm sind. Einfach neue Schlagwörter zu erfinden, ist aber keine nützliche Entscheidungshilfe.

Sinnvoll: Privacy-Enhancing Computation (PEC) und Cybersecurity Mesh

Zwei der von Gartner ausgemachten angeblichen Trends sollten zwar ebenfalls Selbstverständlichkeiten statt neue Trends sein, sind als Tipps aber auch unabhängig vom Jahr 2022 nützlich: Privacy-Enhancing Computation (PEC) und Cybersecurity Mesh.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu Privacy-Enhancing Computation (PEC) heißt es etwa: "CIOs müssen jeden Vertrauensverlust der Kunden aufgrund von Datenschutzvorfällen vermeiden." Angesichts der nahezu alltäglichen Datenverlustskandale der vergangenen Jahre lässt sich Gartner hier fast ausschließlich zustimmen.

Das PEC-Prinzip setzt laut Gartner allerdings darauf, "Daten sicher zu teilen, zusammenzuführen und zu analysieren, ohne die Vertraulichkeit oder den Datenschutz zu beeinträchtigen". Doch statt einfach immer mehr Daten zu horten und damit vermeintlich sicher zu arbeiten, wäre es im Sinne der Datensparsamkeit und mit Blick auf einen möglichen Vertrauens- und Datenverlust wohl hilfreicher, schlicht auf die Datensammelei zu verzichten. Dann kann auch nichts verlorengehen.

Mit dem Cybersecurity Mesh beschreibt Gartner letztlich sehr oberflächlich eine "integrierte Sicherheitsstruktur und -haltung zum Schutz aller Vermögenswerte, unabhängig vom Standort". Auch das sollte spätestens nach fast zwei Jahren Pandemie und Homeoffice eigentlich kein neuer Trend für das neue Jahr mehr sein, sondern längst gelebte Praxis.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de [IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Datenverwaltung und Remote-Arbeit als Trend?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Kleba 20. Jan 2022 / Themenstart

Bei uns im Unternehmen ist mittlerweile auch vieles auf Kubernetes umgezogen. Hat einiges...

sigii 13. Jan 2022 / Themenstart

Ich seh das schon deutlich anders als du. Ich arbeite bei SAP und empfinde die Hälfte die...

sigii 13. Jan 2022 / Themenstart

Das ist meiner Meinung nach, falsch. Unsere neu gebaute Kubernetesplatform loest sehr...

ubuntu_user 11. Jan 2022 / Themenstart

Das Problem an 3D ist ja im Wesentlichen dass man entweder ne Brille aufhat (VR) und das...

MartinVerges 11. Jan 2022 / Themenstart

Gartner zeigt nur Firmen und Technologien die Ihnen einen ordentlichen Batzen Geld...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
Von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

  2. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  3. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /