IT-Studie 2018: Gehälter für IT-Fachkräfte steigen

IT-Fachkräfte in Deutschland bekommen mehr Geld. In der IT-Sicherheit wird ein Einkommen von knapp 74.600 Euro jährlich gezahlt. Auch IT-Projektleiter und SAP-Berater stehen bei der Entlohnung von IT-Jobs gut da.

Artikel veröffentlicht am ,
IT-Fachkräfte bekommen mehr Geld - jedenfalls im Durchschnitt.
IT-Fachkräfte bekommen mehr Geld - jedenfalls im Durchschnitt. (Bild: publicdomainpictures.net)

Die Gehälter von IT-Fachkräften in Deutschland sind um 3 Prozent gestiegen, IT-Führungskräfte verdienen 2,8 Prozent mehr. Das ergab eine Analyse von Compensation Partner, die am 31. Januar 2018 vorgestellt wurde (PDF). Im Jahr 2016 betrug das Lohnwachstum bei IT-Fachkräften noch 2,2 Prozent und bei Führungskräften 3 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat KM 15 Produkte und Systeme für Verschlusssachen ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Untersucht wurden Höhe und die Struktur der Gehälter von insgesamt 29 IT-Funktionen. Hierfür wurden 910 Datensätze von Firmen und 10.465 Datensätze aus Direktbefragungen von Fach- und Führungskräften erhoben.

In Frankfurt am Main mit seinem Bankensektor liegt das Lohnniveau für IT-Fachkräfte um 21,39 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. München folgt knapp dahinter mit einem Lohnniveau von 20,36 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

IT-Leiter machen Kasse

Unter den Führungskräften verdient der IT-Leiter mit einem Jahreseinkommen von 145.300 Euro am meisten. Fachkräfte und Spezialisten haben in der IT-Sicherheit ein Einkommen von knapp 74.600 Euro jährlich. Knapp dahinter folgen die Gehälter von IT-Projektleitern (72.500 Euro) und SAP-Beratern (72.100 Euro).

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mit einem Bachelorabschluss können IT-Beschäftigte mit 53.300 Euro jährlich rund 4.800 Euro mehr verdienen als mit einer absolvierten Lehre. Wer über ein Diplom einer Fachhochschule verfügt, erhält ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 69.200 Euro. Beschäftigte mit Masterabschluss erhalten ein Entgelt von 60.900 Euro und Promovierte verdienen mit 75.900 Euro jährlich am meisten.

Die Beschäftigtenzahl von Unternehmen hat auch in der IT-Branche einen großen Einfluss auf die Gehaltsstruktur. Je größer das Unternehmen, desto höher die Vergütung. In kleinen Unternehmen mit weniger als 101 Mitarbeitern erhalten Fachkräfte ein durchschnittliches Einkommen von 49.700 Euro jährlich. Rund 10.000 Euro mehr gibt es in mittelgroßen Unternehmen. Fachkräfte aus großen Unternehmen mit über 1.001 Beschäftigten beziehen ein Durchschnittsgehalt von rund 77.900 Euro.

Mit drei- bis sechsjähriger Praxiserfahrung kommen Fachkräfte in der IT-Wirtschaft auf rund 50.900 Euro jährlich und mit sieben bis zehn Jahren auf 54.000 Euro. Wer länger als zehn Jahre in der Branche tätig ist, kommt im Durchschnitt auf ein Jahresgehalt von 66.300 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


a user 12. Feb 2018

Weil man meistens einen höheren Nachlaß aushandeln kann . Wenn du das aber nicht kann...

a user 12. Feb 2018

Die 100k hab ich nach 5 Jahren hinbekommen nach einem Einstiegsgehalt von 50000. Ich hab...

ArcherV 05. Feb 2018

Achso ne, ich möchte schon im öD bleiben :-)

lottikarotti 05. Feb 2018

Wieso sollte jemand, der 3-4 Jahre damit verbracht hat sich Unmengen an Stoff aus allen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /