IT-Studie 2018: Gehälter für IT-Fachkräfte steigen

IT-Fachkräfte in Deutschland bekommen mehr Geld. In der IT-Sicherheit wird ein Einkommen von knapp 74.600 Euro jährlich gezahlt. Auch IT-Projektleiter und SAP-Berater stehen bei der Entlohnung von IT-Jobs gut da.

Artikel veröffentlicht am ,
IT-Fachkräfte bekommen mehr Geld - jedenfalls im Durchschnitt.
IT-Fachkräfte bekommen mehr Geld - jedenfalls im Durchschnitt. (Bild: publicdomainpictures.net)

Die Gehälter von IT-Fachkräften in Deutschland sind um 3 Prozent gestiegen, IT-Führungskräfte verdienen 2,8 Prozent mehr. Das ergab eine Analyse von Compensation Partner, die am 31. Januar 2018 vorgestellt wurde (PDF). Im Jahr 2016 betrug das Lohnwachstum bei IT-Fachkräften noch 2,2 Prozent und bei Führungskräften 3 Prozent.

Stellenmarkt
  1. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
  2. Leiterin / Leiter der Abteilung "Digitale Services und Innovation" des BKA (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Untersucht wurden Höhe und die Struktur der Gehälter von insgesamt 29 IT-Funktionen. Hierfür wurden 910 Datensätze von Firmen und 10.465 Datensätze aus Direktbefragungen von Fach- und Führungskräften erhoben.

In Frankfurt am Main mit seinem Bankensektor liegt das Lohnniveau für IT-Fachkräfte um 21,39 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. München folgt knapp dahinter mit einem Lohnniveau von 20,36 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

IT-Leiter machen Kasse

Unter den Führungskräften verdient der IT-Leiter mit einem Jahreseinkommen von 145.300 Euro am meisten. Fachkräfte und Spezialisten haben in der IT-Sicherheit ein Einkommen von knapp 74.600 Euro jährlich. Knapp dahinter folgen die Gehälter von IT-Projektleitern (72.500 Euro) und SAP-Beratern (72.100 Euro).

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit einem Bachelorabschluss können IT-Beschäftigte mit 53.300 Euro jährlich rund 4.800 Euro mehr verdienen als mit einer absolvierten Lehre. Wer über ein Diplom einer Fachhochschule verfügt, erhält ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 69.200 Euro. Beschäftigte mit Masterabschluss erhalten ein Entgelt von 60.900 Euro und Promovierte verdienen mit 75.900 Euro jährlich am meisten.

Die Beschäftigtenzahl von Unternehmen hat auch in der IT-Branche einen großen Einfluss auf die Gehaltsstruktur. Je größer das Unternehmen, desto höher die Vergütung. In kleinen Unternehmen mit weniger als 101 Mitarbeitern erhalten Fachkräfte ein durchschnittliches Einkommen von 49.700 Euro jährlich. Rund 10.000 Euro mehr gibt es in mittelgroßen Unternehmen. Fachkräfte aus großen Unternehmen mit über 1.001 Beschäftigten beziehen ein Durchschnittsgehalt von rund 77.900 Euro.

Mit drei- bis sechsjähriger Praxiserfahrung kommen Fachkräfte in der IT-Wirtschaft auf rund 50.900 Euro jährlich und mit sieben bis zehn Jahren auf 54.000 Euro. Wer länger als zehn Jahre in der Branche tätig ist, kommt im Durchschnitt auf ein Jahresgehalt von 66.300 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


a user 12. Feb 2018

Weil man meistens einen höheren Nachlaß aushandeln kann . Wenn du das aber nicht kann...

a user 12. Feb 2018

Die 100k hab ich nach 5 Jahren hinbekommen nach einem Einstiegsgehalt von 50000. Ich hab...

ArcherV 05. Feb 2018

Achso ne, ich möchte schon im öD bleiben :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Pokémon Go: Niantic entwickelt eigenes soziales Netzwerk
    Pokémon Go
    Niantic entwickelt eigenes soziales Netzwerk

    Unter dem Namen Campfire arbeitet Niantic an einem sozialen Netzwerk, in dem sich die Spieler von Pokémon Go treffen können.

  3. Einrichtungshäuser: Ikea führt Shop&Go per App im Laden ein
    Einrichtungshäuser
    Ikea führt Shop&Go per App im Laden ein

    Mit der Ikea-App können Kunden mit ihrem Smartphone in den Läden die Produkte einscannen und bargeldlos bezahlen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger [Werbung]
    •  /