• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Standorte: Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Leipzig hat es geschafft, sich nach der Wende von einer wirtschaftlich schwachen Stadt zu einem IT-Standort zu entwickeln. Dabei kommen der Stadt ihre gute Lage, Infrastruktur und erträgliche Lebenshaltungskosten zugute. Allerdings sollte sie sich nicht zu sehr darauf ausruhen.

Eine Analyse von Sven Noack veröffentlicht am
Leipzig ist zu einem beliebten Standort geworden.
Leipzig ist zu einem beliebten Standort geworden. (Bild: Roman Pretsch/CC BY-ND 2.0)

Dass Leipzig mal zu "Hypezig" werden sollte, konnte nach der Wende noch niemand ahnen: In den ersten zehn Jahren nach der Wiedervereinigung verließen rund 90.000 Menschen die Stadt, im Jahr 2000 lag die Arbeitslosenquote bei etwa 20 Prozent, Leipzig lag nach dem Mauerfall wirtschaftlich am Boden. Mittlerweile ist jedoch scheinbar aus dem Nichts ein starker Software-Cluster entstanden. Unternehmen aus dem Bereich Softwareentwicklung wie Spreadshirt, Nextbike oder die für Quizduell bekannte Appsfactory sitzen hier. Besonders viele junge Leute kommen in die Stadt, insbesondere aus der für die Tech-Branche relevanten Altersgruppe von 25 bis 29 Jahren.

Dafür gibt es gute Gründe: zunächst einmal die Lage und Infrastruktur. Die Stadt hat mit dem Bahnhof ein echtes Zentrum, von dem alle Straßenbahnen abgehen und selbst entlegene Gebiete gut erreichbar sind. Die S-Bahn verbindet zudem die Dörfer und Kleinstädte in der Umgebung mit dem Leipziger Zentrum. Auch sonst kann man sich dort gut fortbewegen, vor allem im Vergleich zu anderen großen Städten wie Berlin. Das kompakte Layout gibt Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV relativ viel Raum. Viele Punkte in der Stadt sind in einer halben Stunde mit dem Fahrrad erreichbar. Die sehr guten Universitäten und Forschungseinrichtungen liegen mitten in der Innenstadt.

Da Leipzig bis zum Zweiten Weltkrieg sehr wohlhabend war und deutlich mehr Einwohner hatte als die jetzigen rund 600.000, stehen in der Stadt großzügige Gründerzeitwohnungen zur Verfügung. Deswegen ist das Wohnen vielerorts noch vergleichsweise günstig. Vergleichsweise, weil der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter (je nach Größe der Wohnung zwischen 6,30 und 7,50 Euro) immer noch unter dem von Berlin (11 bis 14,20 Euro), Hamburg (11,20 bis 12,80 Euro) oder München (17,20 bis 26,70 Euro) liegt.

Und noch, weil sich in beliebten Stadtvierteln wie Gohlis und Plagwitz oder im Stadtteil Schleussig schon andeutet, in welche Richtung es künftig gehen könnte - nämlich in Richtung 10 Euro und mehr pro Quadratmeter. Im Zentrum werden mitunter schon jetzt mehr als 17 Euro verlangt. Das wird sich eher noch verschärfen, denn die Stadt kommt mit dem Wohnungsbau dem Zuzug nicht hinterher. Zwischen 2013 und 2017 sind 50.000 Einwohner dazugekommen, gebaut wurden aber nur 6.000 neue Wohnungen. Andererseits gibt es viel Potenzial zum Nachverdichten in der Innenstadt, zum Beispiel am Bayrischen Bahnhof.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Attraktiv macht Leipzig auch das kulturelle Angebot: Rund um die alten Backsteinfabriken der ersten industriellen Revolution sind Kieze mit Kunst, Kultur, Bars, Clubs und Restaurants entstanden. Die Stadt ist grün und im nahen Umland gibt es einige Seen. Leipzig bietet Menschen unter 30, der Generation Y der IT-Entwickler, also gute Voraussetzungen. Das haben auch IT-Unternehmen gemerkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
IT-Unternehmen finden in Leipzig Mitarbeiter 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. 25,99€
  3. 9,49€
  4. 21,99€

hebolesa 05. Aug 2019

https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipzig-bleibt-auf-Millionen-fuer-Unterhaltsvorschuss...

narfomat 01. Aug 2019

das sollte sicher ein scherz sein, oder? wohnraum ist in hamburg, egal wo, SEHR TEUER.

narfomat 01. Aug 2019

das ist nicht übertrieben, das ist lächerlich. wie auch so einige andere beschriebene...

GodsBoss 31. Jul 2019

Für mich nicht nachvollziehbar. Ich habe damals gar nicht gewusst, wer in den...

quineloe 31. Jul 2019

https://mobile.twitter.com/77LoM77/status/1156431571236392960 Lieber Hartz IV als in eine...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

    •  /