IT-Sicherheitsexperte: "Bei den Exchange-Fällen waren wir am Limit"

Tim Philipp Schäfers hilft aktuell Firmen, Sicherheitslücken in Exchange zu schließen. Einige hätten Schäden recht einfach verhindern können, sagt er.

Ein Interview von veröffentlicht am
Die Kontrolle über den Exchange-Server zurückbekommen? Incident Response hilft.
Die Kontrolle über den Exchange-Server zurückbekommen? Incident Response hilft. (Bild: Antonynjoro/Pixabay)

Tim Philipp Schäfers hat gerade viel zu tun. Er arbeitet in der Incident Response und wird gerufen, wenn es in Sachen IT-Sicherheit brennt. Und das tut es mit den Proxylogon-Sicherheitslücken in Microsoft Exchange gerade weltweit. Zehntausende Server waren allein hierzulande betroffen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Deepmind: Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?
Deepmind: Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?

Künstliche Intelligenz hat einen neuen Rechenweg für Matrizen gefunden. Wir erklären im Detail, was genau Deepmind geschafft hat und warum weitere Durchbrüche zu erwarten sind.
Von Matthias Müller-Brockhausen


FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall


Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    •  /