• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der Chrome-Nutzer aktivieren noch Flash

Adobe Flash ist chronisch mit Sicherheitslücken durchsetzt. Vor allem Browserhersteller versuchen daher, die Risiken zu minimieren. Offenbar mit Erfolg: Nur noch acht Prozent der Chrome-Nutzer laden einmal am Tag eine Seite mit Flash-Inhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zahl der Flash-Nutzer in Chrome nimmt rapide ab.
Die Zahl der Flash-Nutzer in Chrome nimmt rapide ab. (Bild: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Die Nutzung von Flash befindet sich im freien Fall. Im Jahr 2014 aktivierten rund 80 Prozent der Nutzer von Googles Chrome-Browser noch mindestens einmal am Tag eine Seite mit Flash-Inhalten, aktuell sind es nach Angaben der Google-Mitarbeiterin Parisa Tabriz auf dem Network and Distributed System Security Symposium in San Diego nur noch etwa acht Prozent.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Das von Adobe hergestellte Plugin soll bis Ende 2020 nach dem Willen des Herstellers komplett verschwinden, mittlerweile haben fast alle großen Videoseiten auf HTML5 umgestellt. Auch Werbung wird kaum noch in Flash ausgeliefert. Zuletzt hatten einige Spiele auf Facebook noch auf die veraltete und als chronisch unsicher geltende Software gesetzt.

Plugin ab Juli 2019 standardmäßig deaktiviert

Die Zahl von acht Prozent bedeutet allerdings nicht, dass Flash nur noch auf acht Prozent der Rechner installiert ist - denn Chrome nutzt Flash weiterhin, fordert aber für jedes einzelne Element die manuelle Aktivierung per Mausklick an. Nach Angaben von Bleeping Computers soll Flash nach und nach vollständig verschwinden. Ab der Chrome-Version 76, die im Juli 2019 erwartet wird, soll das Plugin standardmäßig in den Einstellungen deaktiviert werden. Wird es dann vom Nutzer eingeschaltet, müssen einzelne Inhalte in der Standardeinstellung immer noch per Mausklick aktiviert werden.

Mit der Chrome-Version 87 soll Flash zum Endzeitpunkt der Entwicklung vollständig verschwinden. Diese Version ist für Dezember 2020 geplant. Sicherheitslücken in Flash werden immer wieder in aktiven Hacking-Kampagnen eingesetzt - zuletzt in Südkorea. Wer das Plugin nicht unbedingt braucht, sollte es schon heute deinstallieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Proctrap 10. Mär 2018

mal versucht ne ordentliche Oberfläche zur Einsicht von Statistiken zu schreiben, ohne...

FreiGeistler 08. Mär 2018

Flash ist seit Windows 8 Teil des Systems, damit der Metro Internet Explorer auch Flash...

Xiut 08. Mär 2018

Hä?! Ich glaube, du verstehst es nicht... Es geht darum, wieso man Flash nicht sogar...

M.P. 08. Mär 2018

Als Macromedia noch nicht zu Adobe gehörte ... Vorgestern war ich schon etwas irritiert...

crazypsycho 07. Mär 2018

Ja aber wenigstens kann man dann sein Flashgame bis 2020 noch weiter spielen und muss...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /