Abo
  • IT-Karriere:

IT-Sicherheit: Neue Onlinehilfe für Anfänger

Mit dem Security Planner hat das CitizenLab der Universität Toronto einen einfachen Guide zur IT-Sicherheit für Otto-Normal-Nutzer veröffentlicht. Dabei genügt es, drei kurze Fragen zu beantworten, um fundierten Ratschlag zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Securityplanner.org bietet Sicherheitstipps für die ganze Familie.
Securityplanner.org bietet Sicherheitstipps für die ganze Familie. (Bild: Screenshot/Security Planner/CC-BY 4.0)

Viele IT-Fachleute kennen das Problem: Man möchte Familienmitgliedern und Freunden gerne dabei helfen, ihre vernetzten Geräte abzusichern, aber sich um jeden einzeln zu kümmern ist viel Arbeit. Das kanadische CitizenLab hat jetzt mit dem Security Planner einen neuen IT-Sicherheitsratgeber veröffentlicht, der unter anderem diese Aufgabe vereinfacht.

Stellenmarkt
  1. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. HYDRO Systems KG, Biberach

Anders als die meisten Onlineguides zum Thema stellt sich der Security Planner auf seine Leser ein. Die dynamische Webseite empfängt Nutzer mit drei kurzen, unaufdringlichen Fragen über das eigene digitale Verhalten:

"Was nutzen Sie, um Ihre privaten Informationen zu verwalten?" "Ein iPhone", "einen Windows PC" oder einfach "Emails" stehen als Antwortmöglichkeiten zur Verfügung.

"Was sind Ihre größten Sicherheitsbedenken?" Zum Beispiel "die Privatheit der Kommunikation" oder "unautorisierter Zugriff auf Onlinekonten"?

Und zum Schluss: "Welche Aussagen treffen auf Sie zu?" Und darunter Auswahlfelder wie: "Möchten Sie sich über Onlineanonymität informieren?" oder "Brauchen Sie etwa Tipps zum Schutz vor Onlinebelästigung?"

  • Nutzerfragen des Security Planner mit Mehrfachauswahl (Screenshot Golem.de)
  • Nutzerfragen des Security Planner mit Mehrfachauswahl (Screenshot Golem.de)
  • Nutzerfragen des Security Planner mit Mehrfachauswahl (Screenshot Golem.de)
Nutzerfragen des Security Planner mit Mehrfachauswahl (Screenshot Golem.de)

Ratschläge mit ein paar Klicks

Jede Frage lässt sich mit ein paar Klicks beantworten, wobei auch Mehrfachantworten möglich sind. Am Ende stellt die Webseite eine individuelle Liste passender Sicherheitstipps zusammen, die zuvor von den Mitarbeitern des CitizenLab erstellt wurde. Alternativ können sich Nutzer auch die gesamte Liste der Empfehlungen anzeigen lassen.

Die vom Security Planner abgedeckten Themen reichen vom sicheren Surfen mit dem Browser über die Festplattenverschlüsselung bis zur Absicherung von Onlinekonten per Zwei-Faktor-Authentifizierung. Für besonders exponierte Nutzer wie etwa Journalisten und Menschenrechtsaktivisten sind zwar ebenfalls wertvolle Ratschläge dabei, ihnen wird aber empfohlen, sich professionelle Hilfe zu holen, die praktischerweise auch gleich mitverlinkt ist.

Deutsche Version muss noch warten

Der einzige Wermutstropfen: Bisher ist der Security Planner ausschließlich auf Englisch verfügbar. In den nächste Monaten sind laut CitizenLab zudem Versionen in Französisch, Spanisch, Russisch und Arabisch geplant.

"Deutsch haben wir definitiv ebenfalls auf dem Radar", bestätigte Pressesprecher Miles Kenyon in einer Email, "wir sind aber noch nicht sicher, wann wir das schaffen." Die Sprachversionen würden jeweils separat von IT-Sicherheitsexperten begutachtet, was den Übersetzungsprozess in die Länge ziehe. Zu diesem Weihnachtsfest müssen deutsche IT-Fachleute also für ihre nicht Englisch sprechenden Familienmitglieder noch einmal selbst Hand anlegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,50€
  2. 16,99€
  3. 5,95€
  4. 4,31€

hansman 13. Dez 2017

Typisch Golem, reißerische Überschriften, dann wird immer nur auf Golem Unterseiten...

plutoniumsulfat 13. Dez 2017

Was nicht hilfreich ist: Bei aktuellen Browsern meckern :P Es handelt sich um Vivaldi.

phade 13. Dez 2017

War grad mal mit einem Seamonkey 2.49.1 auf der Seite. Ergebniss: Old browser You are...

Tigtor 13. Dez 2017

Zugegen, mit solchen fehlermeldungen kommt man selten weiter. Ich dachte aber eher an...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /