IT-Sicherheit: Immer mehr Zero-Day-Exploits bei Angriffen entdeckt

Sicherheitsforscher verzeichnen immer mehr Angriffe, für die zuvor unbekannte Sicherheitslücken ausgenutzt werden. Das müsse jedoch kein schlechtes Zeichen sein, sagen die Forscher.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Zero Days sind unter Angreifern beliebt.
Zero Days sind unter Angreifern beliebt. (Bild: Bernard Hermand/unsplash.com)

Laut der Threat Analysis Group (TAG) von Googles Project Zero wurden in diesem Jahr bereits 33 Zero-Day-Exploits entdeckt, die von Angreifern praktisch ausgenutzt wurden. Das ist eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. 2020 wurden insgesamt 22 Angriffe mit vorher noch unentdeckten Sicherheitslücken gezählt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer - Big Data (m/w/d)
    STRABAG AG, Köln, Stuttgart
  2. SPS Programmierer (m/w/div)
    DMG MORI Additive GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Das IT-Sicherheitsteam liefert im Google-Blog mehr Details zu vier Exploits, die in drei unterschiedlichen Malware-Kampagnen zum Einsatz gekommen seien. "Wir gehen davon aus, dass drei dieser Exploits von demselben kommerziellen Überwachungsunternehmen entwickelt wurden, das diese Fähigkeiten an zwei verschiedene von einer Regierung unterstützte Akteure verkauft hat", heißt es in dem Beitrag.

Bei drei der ausgenutzten Sicherheitslücken hätten Nutzer aus Armenien im Fokus gestanden, die vierte ordnet Google russischen Akteuren zu. Mit LinkedIn-Nachrichten hätten Angreifer dabei versucht, Regierungsvertretern Links zu schicken.

Dadurch sollten iPhones mit Malware infiziert werden, welche Authentifizierungs-Cookies für Seiten wie Google oder Facebook ausforscht und an die Angreifer weiterleitet. Die Lücke wurde im März entdeckt und von Apple geschlossen.

Verbindung mit dem Solarwinds-Hack?

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Laut der Einschätzung der TAG steckte dahinter der gleiche Akteur wie hinter dem Solarwinds-Hack oder einer Kampagne gegen Nichtregierungsorganisationen, die im Mai bekannt wurde.

Dabei bekamen die Organisationen eine vorgebliche E-Mail der US-amerikanischen Behörde für Entwicklungszusammenarbeit, über die eine Hintertür auf ihre Systeme geschleust werden sollte. Microsoft ordnete die Kampagne der Gruppe APT 29 zu, auch bekannt als Nobelium oder Cozy Bear.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Die Zahl der entdeckten, real ausgenutzten Zero-Day-Exploits sei in den vergangenen drei Jahren stetig angestiegen, erklärte die TAG. Auf eine größere Anzahl von realen Angriffen lasse das jedoch nicht direkt schließen.

Laut den Sicherheitsforschern tragen auch "verstärkte Aufdeckungs- und Offenlegungsbemühungen" zu dem Anstieg bei. Beunruhigender finden die Experten, dass Zero-Day-Exploits mittlerweile auch Akteuren zur Verfügung stünden, die keine technische Expertise haben, sondern sich die Sicherheitslücken stattdessen einkaufen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /