Abo
  • Services:

Von Bonn nach Pittsburgh

Der Kontakt zum FBI kommt über einen weiteren deutschen IT-Sicherheitsforscher zustande. Christian Rossow hielt einen Vortrag auf einer Sicherheitskonferenz, einer der Agenten, die sich auf Cyberkriminalität spezialisiert haben, saß im Publikum. Der nahm Kontakt mit Rossow auf, auch Werner war ab dann dabei. Für den takedown, das Ausknipsen des Botnetzes, lässt das FBI Werner dann in die USA fliegen. Vier Tage bleiben ihm und seinen Kollegen, um den Code fertig zu bekommen. Werner setzt sich mit seinem Kollegen Brett Stone-Gross in einem Raum der National Cyber-Forensics & Training Alliance in Pittsburgh. Um sie herum stehen FBI-Agenten.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Werner schildert seine groteske Situation: "Das ganze vierstöckige Gebäude ist leer. Da standen acht Leute mitten in der Nacht um uns herum im Halbkreis. Die waren stumm, weil sie uns nicht ablenken wollten. Hin und wieder haben sie uns Getränke und Hamburger hingestellt."

Gameover Zeus wurde vermutlich für Spionage eingesetzt

Im Mai 2014 starten Werner und seine Verbündeten den Gegenangriff. Die Sicherheitsforscher von Fox-IT finden versteckt im Botnet auch Befehle, die mit klassischer Kriminalität nichts zu tun haben. Vermutlich ist über das Botnet auch Spionage betrieben worden - gesucht worden sind mit ihm Unterlagen zu den Konflikten in Syrien und der Ukraine. Bis heute ist unklar, wer diese Suchen startete.

Die Sicherheitsforscher haben Erfolg: Gameover Zeus geht vom Netz. Aber Bogatschow ist bis heute nicht gefasst. Zu dem Thema schweigt der Ermittler des FBI. Die Behörde hat eine Belohnung von drei Millionen US-Dollar ausgeschrieben. Nach der US-Präsidentschaftswahl taucht sein Name auch auf einer Sanktionsliste gegen Russen auf, die die US-Regierung unter Obama veröffentlicht hat, weil der Kreml den amerikanischen Wahlkampf manipuliert haben soll.

Werner ist mittlerweile damit beschäftigt, den nächsten Gegenangriff zu planen. Mehr darf er noch nicht sagen.

 Über Jahre Schatten gejagt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

bombinho 10. Okt 2017

90.000 Zeilen werden er und die anderen vier IT-Sicherheitsforscher er am Ende des...

Danse Macabre 09. Okt 2017

Ich fand den Artikel auch ein wenig zu reißerisch. Eher was für Computer-Bild Leser.

bombinho 07. Okt 2017

Eine schoene Zusammenfassung. Man sollte nie aus den Augen verlieren, dass nicht Jeder...

sfe (Golem.de) 06. Okt 2017

Bevor der Thread weiter abrutscht wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)

User_x 06. Okt 2017

die versetzen notfalls Berge... EDIT: ...und zwar einfach so!


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /