Hacker-Tools: Die Lieblingstools der Hacker

Wer die Sicherheit von IT-Systemen prüfen will, braucht gute Werkzeuge. Doch noch wichtiger finden Hacker in der Praxis etwas anderes.

Eine Recherche von Anna Biselli veröffentlicht am  (aktualisiert am )
Hacker brauchen die richtigen Tools und jede Menge Erfahrung.
Hacker brauchen die richtigen Tools und jede Menge Erfahrung. (Bild: Pete Linforth/Pixabay)

Hacker finden Sicherheitslücken und dringen in fremde Systeme ein. Kriminelle Hacker nutzen die Lücken aus, um sich daran zu bereichern oder ihre Ziele auszuspionieren, andere nutzen ihre Fähigkeiten und Werkzeuge, um Systeme sicherer zu machen und weisen auf die Schwachstellen hin. In ihren Werkzeugen und Herangehensweisen unterscheiden sich die Gruppen kaum.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /