IT-Sicherheit: Datenleck bei Spreadshirt

Das Unternehmen Spread Group hat einen IT-Sicherheitsvorfall bekanntgegeben. Betroffen seien Adressen, alte Passwörter sowie Bankverbindungen.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Die beliebte T-Shirt-Druckerei hat ein Datenproblem.
Die beliebte T-Shirt-Druckerei hat ein Datenproblem. (Bild: Parker Burchfield/unsplash.com)

Unbekannte konnten Zugriff auf Daten der Spread Group erlangen. Zu dem Leipziger Unternehmen gehört auch die Marke Spreadshirt, auf der Online-Plattform können Kunden T-Shirts erwerben, aber auch selbst entwerfen und Shops erstellen. Dritte hätten auf "Adressdaten, vor 2014 gespeicherte Passwort-Hashes sowie Bankverbindungen bzw. PayPal-Adressen" zugreifen können, gibt das Unternehmen bekannt.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Digital Enabling Service: Prozesse (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. IT-Engineer / Administrator Network Services (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Betroffen seien Vertrags- und Adressdaten von Kunden, Partnern, Mitarbeitern und externen Dienstleistern. "Darüber hinaus sind die Bezahldaten von einem kleinen Teil der Kunden kompromittiert, die per Banküberweisung bei Spreadshirt, Spreadshop oder TeamShirts bezahlt oder hierüber eine Erstattung erhalten haben", heißt es in der Pressemitteilung.

Nutzer sollen ihr Account- sowie eventuell das Paypal-Passwort ändern. Der Aufruf zum Passwortwechsel bei beiden Diensten irritierte offenbar einige Nutzer, im Spreadshirt-Forum erklärt das Unternehmen dies als Vorsichtsmaßnahme: "Es gibt sicher auch Partner, die die selbe Email für ihren Paypal-Account nutzen wie für ihren Spreadshirt-Account und darüber hinaus dort sicher auch Partner, die für beide Logins die selben Passwörter nutzen."

Alle Betroffenen seien informiert, ebenso habe die Spread Group Ermittlungsbehörden involviert. Außerdem arbeite das Unternehmen den Vorfall "gemeinsam mit externen Cyber-Security-Spezialisten" auf. Details zu den Ursachen des Sicherheitsproblems sind öffentlich bisher nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gamesartDE 14. Jul 2021

Gleiches Spiel bei mir, E-Mail dass ich betroffen wäre aber Konto ist beim Einloggen oder...

gamesartDE 14. Jul 2021

So geht es mir auch, ich bin betroffen und wurde per E-Mail informiert, aber kann mich...

m9898 12. Jul 2021

Bei uns im ERP liegen die Kundendaten im Endeffekt auch auf ewig. Einfach weil sie sowiso...

gardener 12. Jul 2021

Vor einer Weile sind mir noch bei jeder Leak Meldung die Alarmglocken angegangen, Sinn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Musikstreaming: Audi bringt Apple Music ins Auto
    Musikstreaming
    Audi bringt Apple Music ins Auto

    Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem seiner Fahrzeuge. Ein Smartphone-Kopplung ist nicht notwendig.

  3. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /