Abo
  • IT-Karriere:

Verkehrssicherheit als Vorbild für IT

Als Beispiel gab der Minister an: "Wer Reifen nicht wechselt, gefährdet sich selbst und andere Unfallteilnehmer. Wenn Sie einen Router unsicher betreiben, dann kann der Router gekapert werden, sogar ohne dass Sie das wissen. Und dann kann Ihr Router zum Angriffsobjekt gegen Dritte genutzt werden, ohne dass Sie das wissen." Und er ging sogar noch weiter: "Die Gefahr, die von einer solchen Leichtfertigkeit ausgeht, ist größer als im Straßenverkehr. Weil die Allgemeinheit durch die vielfache Nutzung unserer Schwachstellen gefährdet werden kann."

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Das Beispiel des Ministers hinkt allerdings: Während der Autofahrer die Profiltiefe seines Reifens zur Not mit einem Ein-Euro-Stück überprüfen kann, ist das bei der Sicherheit seines Routers nicht so einfach. Ob das sogenannte Gütesiegel dabei hilfreich sein wird, wird sich zeigen. Ein BSI-Sprecher sagte auf Anfrage von Golem.de, dass man sich derzeit auf eine Technische Richtlinie (TR) für Breitbandrouter fokussiere. Eine Arbeitsgruppe gemeinsam mit Herstellern, Betreibern und Verbänden entwickele die entsprechenden Anforderungen.

Anforderungen an Heimrouter noch offen

Diese TR diene dann als Referenz für ein freiwilliges Gütesiegel oder ein Zertifizierungsverfahren. Je nachdem, ob für bestimmte Anwendungsfälle eine Zertifizierungspflicht vorgeschrieben wird. So umfangreich wie im Falle der vernetzten Stromzähler solle die TR jedoch nicht werden. Bereits im ersten Quartal 2018 könnten erste Produkttests erfolgen, so dass bei der derzeit geplanten Veröffentlichung der Richtlinie im Mai 2018 schon Geräte die Anforderungen erfüllen könnten.

Unklar ist allerdings noch, welche Anforderungen tatsächlich an die Geräte gestellt werden. Ob das BSI selbst den Quellcode prüft und umfangreiche Pentests durchführt, ist ebenfalls offen. Einem Spiegel-Bericht zufolge sind in der Behörde weitere Maßnahmen im Gespräch, darunter ein "Mindesthaltbarkeitsdatum" für digitale Geräte, das festlegen soll, bis wann der Hersteller die Software aktualisiert. Ebenfalls könnte es eine gesetzliche Haftung der Hersteller geben, wenn Produkte nicht den aktuellen Sicherheitsstandards genügten.

Haftungsfragen europäisch regeln

Einen deutschen Alleingang auf diesem Gebiet lehnte de Maizière allerdings ab. "Das ist ein dickes Brett, um das es da geht." So stelle sich im Internet die Frage, wer eigentlich wofür hafte. Gerade für Produkte, die aus Deutschland stammten, sei es aber sinnvoller, wenn die Haftungsfragen auf europäischer Ebene geregelt würden, sagte der Minister. Trotz aller Anstrengungen von Politik und Wirtschaft dürfte im nächsten Lagebericht des BSI wie gehabt stehen: "Im Berichtszeitraum Juli 2017 bis Juni 2018 ist die Gefährdungslage weiterhin auf hohem Niveau angespannt. Die bekannten Einfallstore für Cyber-Angriffe bleiben unverändert kritisch bestehen."

 IT-Sicherheit: BSI-Chef hält trotz Infineon-Panne an Gütesiegel fest
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

AliBengali 11. Nov 2017

Wie wäre es denn damit (nur mal so als Gedankengang im Gegensatz zu einem einmal...

noxxi 09. Nov 2017

Auch in der "mechanischen" Welt gibt es immer wieder Probleme, weil Teile abgehen die...

cb (Golem.de) 09. Nov 2017

... stimmt natürlich, danke für den Hinweis!

Darkdroid 09. Nov 2017

Da das BSI eng mit den den Herstellern des Staatstrojaners verzahnt ist, dürfte das...

captaincoke 09. Nov 2017

Naürlich ist eine verschlüsselte Email nicht rechtsgültig. Wie soll der Staat auch wissen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /