Abo
  • Services:
Anzeige
Windows XP
Windows XP (Bild: Microsoft)

IT-Sicherheit: Berliner Verwaltung will noch ein Jahr Windows XP nutzen

Windows XP
Windows XP (Bild: Microsoft)

Der Landesdatenschützer hält die Daten der Bürger durch die Windows-XP-Rechner in der Verwaltung für gefährdet. Microsoft ist dagegen bereit, den Support noch einmal zu verlängern.

Anzeige

Berlins Datenschutzbeauftragter Alexander Dix fordert, dass alle alten Windows-XP-Computer in Stadt- und Bezirksverwaltungen am morgigen Dienstag offline genommen werden. Das sagte Dix dem Inforadio des Rundfunks Berlin-Brandenburg (Rbb). Die persönlichen Daten der Bürger seien sonst einem nicht zu verantwortenden Risiko durch Angriffe ausgesetzt. Microsoft ist dagegen bereit, den Support noch einmal zu verlängern.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Microsoft hatte die technische Unterstützung für das 13 Jahre alte Betriebssystem am 8. April 2014 eingestellt. Die Berliner Verwaltung organisierte über das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ) für 300.000 Euro einen verlängerten Support mit Microsoft. Dieser Vertrag läuft am 14. April 2015 aus.

Der Datenschutzbeauftragte fügte hinzu, er wisse nicht genau, wie viele Rechner betroffen seien. Die Verwaltung habe ihm dazu keine Zahlen genannt. Schätzungen zufolge könnten es mehrere Zehntausend sein.

Laut einer parlamentarischen Anfrage des Piraten Simon Weiß (Piraten) vom 3. März 2015 ist nach Auskunft des Herstellers eine Verlängerung des Supports für Windows XP um ein weiteres Jahr möglich. Die Kosten der XP-Supportverlängerung betrugen bisher bereits rund 300.000 Euro.

"Die Kosten sind dabei abhängig von der Anzahl der betroffenen Arbeitsplätze und können nicht im Voraus angegeben werden. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin hat bereits seine Bereitschaft erklärt, nach Anforderung und Auftragserteilung im Rahmen der von ihm angebotenen IT-Dienstleistungen und Services hier tätig zu werden."

Laut den Angaben aus der Anfrage laufen 28.477 Computer weiter mit Windows XP. Am 31. Oktober 2014 verwendeten noch knapp 29.000 Rechner von insgesamt etwas mehr als 70.000 Windows-Rechnern in der Berliner Verwaltung das veraltete XP.

Die größte Gefahr liege in der Verbindung der XP-Rechner mit dem Internet. Betroffene Arbeitsplatzcomputer sollten nicht mehr mit dem Internet verbunden werden. Sei dies aus dienstlichen Gründen nicht möglich, "sollten technische und organisatorische Maßnahmen zur Absicherung umgesetzt werden." Weiter müsse sichergestellt sein, dass der Virenschutz auch weiterhin Windows XP unterstütze.


eye home zur Startseite
nille02 14. Apr 2015

Wird aber wohl auf Windows wechseln.

nille02 14. Apr 2015

10¤ im Jahr pro Rechner ... Ja das sind gewaltige Unsummen ....

klosterhase 13. Apr 2015

Das sagt sich so einfach. Aber die Entscheider darüber, wer eingestellt wird, haben noch...

makeworld 13. Apr 2015

z.B. dass die Bezirke auf sich gestellt sind, wenn SW nicht läuft, oder wenn Hardware...

M.Kessel 13. Apr 2015

Weil in Firmen und Behörden viele Drittanbieter/Eigenentwicklungsprogramme laufen, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    ustas04 | 18:46

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    divStar | 18:42

  3. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    Oktavian | 18:37

  4. Re: Kenne ich

    kotzwuerg | 18:34

  5. Re: Performance ist mies

    windbeutel | 18:34


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel