IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.

Artikel von Götz Güttich veröffentlicht am
Eine Firewall schützt vor Schaden.
Eine Firewall schützt vor Schaden. (Bild: Pixabay)

Kleinere IT-Firmen haben in der Regel ein begrenztes Budget. In der Praxis kommt es deshalb oft vor, dass der Internet-Zugang einfach über einen vom Provider bereitgestellten Router abläuft, der lediglich Network Address Translation (NAT) beherrscht und den Datenverkehr nicht filtert und untersucht. Wir erklären, warum so ein Router kein ausreichendes Sicherheitsniveau bereitstellen kann und wieso eine Firewall auch in kleineren Umgebungen zum Einsatz kommen sollte.


Weitere Golem-Plus-Artikel
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät
USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät

Mit Raspberry Pi Pico und ein wenig Code bekommen alte Eingabegeräte einen zweiten Frühling. Mit Human Interface Devices geht aber noch mehr.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


    •  /