• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Security: Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Hacker sind Männer in Hoodies, die im Keller vorm Computer sitzen: Mit diesem Klischee will Openideo aufräumen. Daher schreibt die Organisation einen Wettbewerb aus, um alternative Symbolbilder für Hacks, Sicherheitslücken und IT-Sicherheit zu finden. Die ersten fünf Plätze erhalten 7.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das wäre doch ein guter Beitrag für den Wettbewerb, oder?
Das wäre doch ein guter Beitrag für den Wettbewerb, oder? (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Die Organisation Openideo veranstaltet einen Wettbewerb, in dem Teilnehmer bessere Symbolbilder für Security-Artikel und Themen kreieren. Die fünf Gewinner werden mit einem Preisgeld von je 7.000 US-Dollar belohnt, die 25 Nächstbesten erhalten immerhin 500 US-Dollar und ein Mentoring eines Sicherheitsexperten. Die Schwierigkeit liegt darin, Klischees in der Berichterstattung über IT-Security aufzubrechen, denn viele Personen sehen laut Openideo Hacker und Sicherheitsforscher als "weiße Männer in Hoodies", die in dunklen Räumen sitzen. Auch Vorhängeschlösser und der grüne Bitregen sind ein beliebtes Symbolbild bei solchen Themen - nicht zuletzt wegen dessen Bekanntheit aus dem Science-Fiction-Klassiker The Matrix.

Stellenmarkt
  1. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  2. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München

"Wir hoffen, dass wir mit dieser Herausforderung Bilder hervorbringen, die den Cybersecurity-Sektor in einer zugänglichen und ansprechenden Art repräsentieren", schreibt Openideo. Einfach dürfte die Aufgabe nicht sein, denn oft ist IT-Sicherheit mit Programmierarbeit, Hintergrundforschung, Datenanalysen, Netzwerkverbindungen und anderen recht abstrakten Tätigkeiten verbunden, die schlecht zu bebildern sind.

Gewinner werden im Oktober ausgewählt

Ein Ansatz könnte sein, die Personen hinter diesen Aufgaben zu abstrahieren. Und die sind nicht unbedingt weiße Männer in Hoodies. Wenn Openideo für ein positiveres Bild sorgen will, könnte auch eine Art Maskottchen eingeführt werden.

Bis zum 15. August können Teilnehmer ihre Ideen einreichen. Danach werden die Einträge von einer Jury bewertet. Die aus dieser Phase gefilterten Bilder werden dann ab dem 4. September in Zusammenarbeit mit der Community verfeinert. Am 23. September können Teilnehmer ihre final ausgearbeiteten Konzepte abgeben, die am 4. Oktober nochmals bewertet werden. Der Veranstalter gibt die besten Ideen am 24. Oktober 2019 bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

User_x 03. Aug 2019

Dann MiB, aber das Saubermann Klischee hat dann die NSA und Agent Smith auch schon...

0xDEADC0DE 02. Aug 2019

Oder täusche ich mich da? Ich hatte noch nie Hoodies an, hab aber auch noch nie gehackt...

Insomnia88 02. Aug 2019

und wie wird damit das hacken für Leute ohne Ahnung verbildlicht?

Olliar 02. Aug 2019

aber die kommen doch aus dem Osten.

Der Rechthaber 02. Aug 2019

Damit wären unsre Medien sicher einverstanden


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

    •  /