Abo
  • IT-Karriere:

IT-Messe: Die Cebit wird eingestellt

Nach mehr als 30 Jahren als eigenständige Messe wird die Cebit eingestellt: Einer internen Mitteilung zufolge soll sie bereits im kommenden Jahr nicht mehr stattfinden. Cebit-Chef Oliver Frese soll zum Jahresende zurücktreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Eingang der Cebit 2018
Der Eingang der Cebit 2018 (Bild: Getty Images Europe)

Die traditionsreiche IT-Messe Cebit soll eingestellt werden und in Zukunft nicht mehr stattfinden. Das hat die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) anhand einer internen Hausmitteilung der Deutsche Messe AG erfahren, die der Zeitung vorliegen soll.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Demnach werde die Messe mit sofortiger Wirkung abgeschafft, weshalb die für den Juni 2019 geplante Ausgabe nicht mehr stattfinden wird. Damit endet die Geschichte der Cebit, die seit 1986 als eigenständige Messe besteht, abrupt. Seit Jahren hat die Veranstaltung mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen, von der marktbeherrschenden Position der 1980er und 1990er Jahre war in jüngster Zeit nicht mehr viel übrig.

Messe hat mehr und mehr an Wichtigkeit verloren

Der Consumer-Bereich ist größtenteils zur Ifa nach Berlin abgewandert, entsprechend versuchten die Macher der Cebit, ihre Messe als Business-Veranstaltung zu etablieren. Im Sommer 2001 kamen 850.000 Besucher auf die Messe, im Sommer 2018 nicht mal mehr 120.000. Laut HAZ besuchten lediglich 78.000 Besucher die Hallen mit den Ausstellern.

Die Deutsche Messe AG hatte zuletzt versucht, aus der Cebit ein Festival zu machen. Dafür wurde der Termin vom März in den Juni verlegt. Cebit-Chef Oliver Frese hatte die Ausgabe 2018 nach der Messe noch als Erfolg verkauft, trotz weiterhin sinkender Besucherzahlen. Auf Nachfragen erklärte Frese, die Deutsche Messe AG betrachte ihre Veranstaltungen vor allem als Wirtschaftsunternehmen: So lange eine Cebit profitabel und die Aussteller zufrieden seien, sei das Projekt ein Erfolg.

Die Profitabilität scheint offenbar nur ein kurzfristiges Phänomen gewesen zu sein. Aus der Mitteilung der Trägerin Deutsche Messe AG zitiert die HAZ: "Die Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität unseres Unternehmens lässt leider keinen anderen Schritt [als die Einstellung] zu." Oliver Frese scheidet zum Ende des Jahres aus dem Unternehmen aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

StefaniaM 16. Mär 2019

Du hast Recht hier, viele Osteuropaische Lander machen Nearshoring mit Westeuropaische...

ptepic 01. Dez 2018

So hatte ich das auch im Kopf. Ich war damals eher der Gamer und Gadgetssuchende. Eher...

Profi_in_allem 01. Dez 2018

Öhm Seattle liegt in Washington. Und Microsoft kommt aus Seattle.

qq1 28. Nov 2018

Parken kann man kostenlos auf dem kaufland parkplatz oder vielleicht auch auf dem mcd...

janoP 28. Nov 2018

Hätte auch dieses Jahr einfach buchen können. Das hätte mein Arbeitgeber bezahlt. Aber...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /