Behörden dürfen sich selbst beurteilen

Es klingt so, also hätten die einzelnen Behörden Angst davor, dass die Datenverarbeitung in wenigen Rechenzentren konzentriert werden soll und boykottierten daher das Projekt.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Solution Designer - Identity und Access-Management (IAM) (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Immerhin vertraut die Bundesregierung den eigenen Behörden so sehr, dass sie weitgehend selbst beurteilen durften, wie schnell es mit der Digitalisierung vorangehen soll. So basiert der neue Zeitplan auf einem "Quick-Check" mit "selbst zu bewertenden fachlichen Kriterien". Zudem fließt mit 15 Prozent das "eigene Votum" der Behörde in die Gesamteinschätzung ein.

Dieses Vorgehen ist nach Ansicht des Grünen-Haushaltspolitikers Kindler nicht nachvollziehbar: "Das ist doch wirklich hanebüchen. Dann kommen eben nicht die Behörden zuerst dran, bei denen es am notwendigsten wäre, sondern die, die sich querstellen, können sich noch jahrelang vor der Konsolidierung drücken." Es sei völlig unverständlich, "wieso die Bundesregierung die Reihenfolge nicht einfach selbst nach fachlichen Kriterien festlegt".

Experte: Regierungsstrukturen aus dem Industriezeitalter

Der Digitalisierungsexperte Stefan Heumann von der Stiftung Neue Verantwortung (SNV) hat in einem Interview mit Golem.de vor kurzem ganz andere Gründe als Bär für die Probleme verantwortlich gemacht. "Das liegt am 'Maschinenraum' in der Verwaltung, der die Ankündigungen umsetzen muss. Da liegen die ganzen Probleme aus meiner Sicht. Da traut sich niemand richtig ran."

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seiner Ansicht nach fehlen IT-Projektsteuerungskompetenzen, zudem habe man sich von Beratern abhängig gemacht. "Wir haben Regierungsstrukturen aus dem Industriezeitalter. Die Unternehmen stellen sich um, aber in der Verwaltung ist man noch nicht so weit", sagte Heumann.

Es ist nachvollziehbar, dass in einem Schreiben der Regierung an Oppositionspolitiker nicht besonders selbstkritische Töne zu vernehmen sind. Andererseits ist zu befürchten, dass die Ursachenanalyse möglicherweise nicht tief genug geht, um die eigentlichen Probleme zu identifizieren. Laut Bär wurden zumindest "ein engmaschigeres Monitoring eingeführt und Zuständigkeiten gestrafft". Ebenfalls soll es regelmäßige Anhörungen auch mit dem Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages geben.

Auch in der Bekämpfung der Coronapandemie hat die Bundesregierung zuletzt viel Zeit und Vertrauen verspielt. Eine transparente und ehrliche Analyse der Gründe ist eine Voraussetzung dafür, damit es in Zukunft besser laufen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 IT-Konsolidierung des Bundes: Sie wissen nicht, was sie tun
  1.  
  2. 1
  3. 2


LeeRoyWyt 19. Mär 2021

Volle Zustimmung. Na ja, fast: Die Ursache für die von dir ganz richtig diagnostizierte...

derdiedas 08. Mär 2021

sie verweigert also eine Antwort welche Verträge sie in unserem Namen macht. Transparenz...

Trockenobst 06. Mär 2021

Ein alter Bekannter hat im Behördenumfeld "gewirkt". In NRW, Landesebene. Details hat er...

HoffiKnoffu 05. Mär 2021

Hörst du auf deine Kinder? Selbst wenn sie die Qualifikation haben?

minnime 05. Mär 2021

Es geht in erster Line um Zentralisierung, Modernisierung ist nur ein Sekundärziel, bzw...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Lieferdienst: Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen
    Lieferdienst
    Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen

    Die selbstständigen Streiks bei Gorillas zeigen Wirkung. Gegen den neuen Betriebsrat will die Geschäftsführung eventuell weiter gerichtlich vorgehen.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /