Abo
  • Services:
Anzeige
Die Bundesregierung streitet, wie der Betrieb der Rechenzentren künftig organisiert wird.
Die Bundesregierung streitet, wie der Betrieb der Rechenzentren künftig organisiert wird. (Bild: Florian Hirzinger - www.fh-ap.com/CC-BY-SA 3.0)

IT-Konsolidierung der Bundesregierung: Ministerien streiten um die Blechlösung

Die Bundesregierung streitet, wie der Betrieb der Rechenzentren künftig organisiert wird.
Die Bundesregierung streitet, wie der Betrieb der Rechenzentren künftig organisiert wird. (Bild: Florian Hirzinger - www.fh-ap.com/CC-BY-SA 3.0)

Die Bundesregierung will ihre IT-Infrastruktur konsolidieren, doch die Ministerien stehen sich gegenseitig im Weg. Kaum eines will auf Kompetenzen verzichten - eine baldige Einigung ist unwahrscheinlich. Jetzt macht der Bundestag Druck.

Das Informationstechnikzentrum des Bundes (ITZBund) existiert seit Januar 2016 - doch viel mehr ist noch nicht beschlossen, wenn es um die Zukunft des neuen Bundesrechenzentrums geht. Ziel ist es, die zahlreichen verschiedenen IT-Dienststellen und Rechenzentren der verschiedenen Bundesministerien und -behörden zu konsolidieren. Verschiedene Ministerien liefern sich einen erbitterten Streit um die genaue Ausgestaltung und die Rechtsform der Organisation, wie der Behördenspiegel berichtet.

Anzeige

Nach wie vor ist zum Beispiel unklar, welche Rechtsform das Informationstechnikzentrum künftig haben wird. Eine Mehrheit von 15 Ministerien hat sich offenbar dafür ausgesprochen, eine eigene Anstalt des öffentlichen Rechts zu gründen. Das Bundesfinanzministerium, das derzeit die Hoheit über den Zusammenschluss des früheren Zentrums für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (Zivit), Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) und dem Dienstleistungszentrum-IT (DLZ-IT) hat, präferiert hingegen eine eigene Behörde. Bei der Wahl der Rechtsform ist Einstimmigkeit geboten, weiterer Streit ist also vorprogrammiert.

Der im Bundestag zuständige Haushaltsausschuss reagiert auch in der Sommerpause zunehmend genervt auf die Verzögerungen bei der Umsetzung der geplanten IT-Konsolidierung. "Der Ausschuss ist nicht überzeugt, dass die aktuelle Organisation des Projekts geeignet ist, die dringend notwendige IT-Konsolidierung erfolgreich umzusetzen", sagte der CSU-Abgeordnete Reinhard Brandl. Gerade über die Frage der künftigen Rechtsform müsse schnell Einigkeit geschaffen werden.

Ministerien haben einiges zu verlieren

Bei dem Streit geht es unter anderem um den künftigen Betrieb der Ministeriums-Rechenzentren. Davon gibt es derzeit etwa 1.300 Stück. Einige der Rechenzentren sollen "durchaus 1.000 bis 1.500 unterschiedliche Anwendungspakete" hosten, wie der Behördenspiegel schreibt. Kaum ein Ministerium will freiwillig Kompetenzen und Kontrolle abgeben. Außerdem sind über die Jahre natürlich viele eigene IT-Infrastrukturen gewachsen, an denen die Ministerien gerne festhalten wollen.

Die verschiedenen Ministerien sind jeweils für verschiedene Bereiche der Umsetzung zuständig. Unklar ist zum Beispiel, ob die neue Institution alle Rechenzentren selbst betreiben soll, inklusive der Hardware. Dies wird als "Blechlösung" bezeichnet. Die Alternative ist die sogenannten Dienste-Konsolidierung, bei der die einzelnen Basisdienste der Ministerien Schritt für Schritt an das Zentrum übergeben werden. Dazu gehören E-Mail, Personalstellenverwaltung, Speicher, E-Akte sowie benötigte Rechnerleistung. Denkbar ist wegen der Verzögerungen auch, dass beide Lösungen parallel schrittweise angegangen werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 14. Aug 2016

Die Gesamtzahl aller Einrichtungen der Bundesregierung bilden die mit Abstand größte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 355,81€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  2. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  3. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Re: E-Autos sind das falsche Produkt

    sg-1 | 22:37

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Eheran | 22:24

  3. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  4. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel