IT-Jobs: Gutes Onboarding spart viel Geld

Mit der Einarbeitung werden neue Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden. Firmen, die das Onboarding nicht gut machen, haben hohe vermeidbare Kosten.

Artikel von Peter Ilg veröffentlicht am
Manche helfen beim Aufstieg, andere beim Einstieg.
Manche helfen beim Aufstieg, andere beim Einstieg. (Bild: Pixabay)

Seine erste Stelle hatte Jan-Hendrik Stendenbach falsch gewählt. "Nach halbjähriger Probezeit habe ich mich für einen Wechsel entschieden, weil es einfach nicht gepasst hat", sagt der 27-Jährige. Der Berufseinsteiger hat einen Bachelor und Master in Wirtschaftsingenieurwesen und nach dem Studienabschluss in dem Unternehmen in der Inhouse-IT-Beratung angefangen.

Schon während der Probezeit suchte er eine andere Stelle und trat diese übergangslos an. Seit März ist er bei Conet, einem IT-Beratungshaus in Hennef, angestellt. "Von Anfang an fühle ich mich hier willkommen und gebraucht. Die Einarbeitung ist prima, sie gibt mir ein gutes Gefühl, mich richtig entschieden zu haben."

Es sieht ganz danach aus, dass der junge Ingenieur diesmal bleibt - auch dank eines durchdachten Onboardings, also der Einarbeitung. Wie wichtig schon allein aus wirtschaftlicher Sicht eine erfolgreiche Integration neuer Mitarbeiter ist, zeigt ein Rechenbeispiel von Sabine Cox, Personalleiterin von Conet: "Bis neue Beschäftigte bei uns einen Arbeitsvertrag unterschreiben, hatten wir Kosten von rund 8.000 Euro."

Gehen sie schnell wieder, kommen die Ausgaben für die Einarbeitung dazu, Projekte verzögern sich, weil wieder Personal fehlt, und die erneute Suche kostet abermals Geld. Wenn Mitarbeiter während der Probezeit kündigen, ist das ein finanzieller Verlust für ein Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Teamleader IT Network (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Dortmund
  2. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

"Ein erfolgreiches Onboarding ist deshalb ein wirtschaftlicher Gewinn für jede Firma", sagt Cox. Dabei ist der finanzielle Aspekt nicht einmal zentral. "Die Zufriedenheit der Mitarbeiter und Kunden ist uns viel wichtiger", so die Personalerin.

Ein Pate holte ihn ab

Durch eine gute Einarbeitung sind beide mit Conet zufrieden: Die Kunden werden von engagierten Mitarbeitern bedient und die Neuen wollen sich weiterentwickeln. Nur wer mit seinem Arbeitgeber zufrieden ist, strengt sich an. Die Grundlage dafür schafft die Integration in der Firma, das Onboarding.

  • Bei seinem neuen Arbeitgeber fühlt sich Jan-Hendrik Stendenbach gut aufgenommen. (Bild: Conet)
  • Julie Glaesner ist bei Brandmauer IT Organisationsentwicklerin und zuständig fürs Recruiting und Onboarding. (Bild: Brandmauer IT)
  • "Bis neue Beschäftigte bei uns einen Arbeitsvertrag unterschreiben, hatten wir Kosten von rund 8.000 Euro", sagt die Personalleiterin von Conet, Sabine Cox. (Bild: Conet)
Bei seinem neuen Arbeitgeber fühlt sich Jan-Hendrik Stendenbach gut aufgenommen. (Bild: Conet)
2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber

Stendenbachs erster Arbeitstag bei Conet war, wie er sagt, "angenehm und stressfrei". Er bekam vorher einen Brief nach Hause geschickt, in dem stand, wann und wohin er kommen sollte. Dort hat ihn sein Pate zum Arbeitsbeginn abgeholt, mit ihm einen Rundgang durch die Firma gemacht und ihm die coronabedingt wenigen Kollegen vorgestellt, die vor Ort waren. In der Mittagspause sind die beiden ins Zentrum von Hennef gefahren, dort hat ihm der Pate gezeigt, wo man gut zu Mittag essen kann. Stendenbach kommt aus Köln und ist deshalb dankbar für solche Alltagstipps.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
''Einarbeitung ist ein Dauerthema bei uns'' 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Enrico der Eunuche 29. Okt 2021

Nehm doch einfach Win+L

Landorin 28. Okt 2021

Hatte vorher schon mal irgendwo gelesen, dass die Loyalität eines Mitarbeiters bzw. Seine...

JE 28. Okt 2021

Ja, ich habe ähnliches erlebt - völlig exotische Programmiersprache, keinerlei...

JE 28. Okt 2021

Gut, aber die Einarbeitung ist nach ein paar Wochen noch nicht vorbei. Auch danach...

Oktavian 28. Okt 2021

Das kommt drauf an, das ist schon okay. Gerade für die Juniors, die vielleicht zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /