• IT-Karriere:
  • Services:

Der falsche Job kann krank machen

"Und zwar durch ein umgekehrtes Assessmentcenter", erklärt Arbeitspsychologe Kastner. Er berät Unternehmen hinsichtlich Personal- und Organisationsentwicklung und er coacht Führungskräfte in ihrem Verhalten.

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen

In diesem umgekehrten Verfahren stellen Bewerber den Unternehmen Fragen dazu, was ihnen wichtig ist: Gibt es ein Sabbatical in der Firma? Haben Sie auch einen Job für meine Partnerin, wenn wir umziehen? Welche Karrierestufe habe ich in fünf Jahren erreicht? Von den Antworten machen die Bewerber abhängig, ob die Firma in die engere Wahl kommt.

Nach demselben Prinzip arbeiten auch umgekehrte Jobbörsen wie Honeypot oder 4Scotty: IT-Spezialisten geben hier nicht nur ihre Qualifikationen ein, sondern vor allem auch, welche Arbeitsbedingungen sie brauchen. Die passenden Firmen bewerben sich dann bei ihnen.

Eine andere Möglichkeit sind möglichst viele Praktika in Firmen unterschiedlicher Größen, damit man herausfindet, was einem liegt. Allerdings ist mit Praktika irgendwann einmal Schluss.

Merken, wenn man im falschen Job ist

Treffen die Kandidaten dann die richtige Wahl, macht sie die Arbeit persönlich zufrieden. "Die meisten zufriedenen Arbeitnehmer gibt es in inhabergeführten Mittelstandsfirmen, weil die nicht in Gewinnen von Quartalen denken, sondern eine langfristige Zukunftsperspektive bieten und Interesse an einer Bindung zu ihren Mitarbeitern haben", sagt Kastner. Wer die falsche Wahl trifft und in einer Firma landet, die ihn unzufrieden macht, der läuft Gefahr krank zu werden.

Coaching und Beratung für IT Profis, die sich beruflich weiterentwickeln wollen

"Das kann passieren, wenn die psychischen Gesundmacher fehlen", sagt der Professor. Das sind eine sinnvolle Arbeit mit Handlungsspielraum für den Akteur und - ganz wichtig - eine Wertschätzung des geleisteten. "Krank werden Mitarbeiter von den psychischen Krankmachern", sagt Kastner. So fasst er sinnlose Tätigkeiten und die Angst vor Kontrollverlust zusammen. Beides macht depressiv.

Bleibt die Frage, wie man merkt, dass man in der falschen Firma ist. "Meist zu spät", sagt Kastner. Viele seiner Klienten bedauern, dass sie nicht schon viel früher gekündigt haben. "Man wartet zu lange, weil man auf Veränderung hofft. Das sind die Millionen Menschen, die beruflich resignieren und irgendwann depressiv werden." Wer schon am Sonntagabend Magenschmerzen bekommt, wenn er daran denkt, am Montag wieder zu Arbeit gehen zu müssen, der ist gefährdet. Dasselbe gilt für Menschen, die deshalb schlecht schlafen.

Individuelle Unterstützung zu Themen rund um Job & Karriere gibt Shifoo, der Service von Golem.de - in 1:1-Videosessions für IT-Profis von IT-erfahrenen Coaches und Beratern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Aus schlechten Job-Erfahrungen lernen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 16,29€
  3. 64,99€ (Release: 7. Mai)

amagol 23. Okt 2020

Gut, wurde mir von meinem Chef explizit so waehrend des Exit-Gespraechs vorgeworfen, als...

CptData 19. Okt 2020

Punkt 6: "keine Reisetätigkeit". Da wird immer irgendwie die "volle Hand" genommen...

Shred 16. Okt 2020

Da hatte ich mich mal auf eine interessante Stelle beworben. In der Stellenausschreibung...

Shred 16. Okt 2020

Ging das nicht nur mir so! Dass ich 10 Jahre lang immer loyal war und mein Bestes...

Shred 16. Okt 2020

Das kann ich mittlerweile nur bestätigen. In einem meiner letzten Jobs gab es zwar einen...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /