• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Bayer-Kreuz in Leverkusen bei Nacht
Das Bayer-Kreuz in Leverkusen bei Nacht (Bild: Bayer)

Bayer lagert einen großen Teil seines IT-Bereiches an die vier Serviceunternehmen Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services aus. Wie der Pharma- und Agrarchemiekonzern bekanntgab, sind davon rund 950 Beschäftigte betroffen. Die verbliebenen IT-Experten sollen sich künftig stärker auf digitale Lösungen konzentrieren, mit denen sich Bayer im Wettbewerb unterscheiden könne.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

"Die Zielgröße der künftigen IT-Funktion ist noch nicht definiert. Bisher sind es weltweit rund 4.700 Mitarbeiter", sagte Bayer-Sprecher Philipp Blank Golem.de auf Anfrage.

Die Neuausrichtung sei Teil der im November 2018 angekündigten Effizienz- und Strukturmaßnahmen von Bayer. "Es ist kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen. Bei Bayer werden diese Aufgaben nicht fortgeführt", sagte Daniel Hartert, Chief Information Officer bei Bayer.

Der französische IT-Dienstleister Atos wird weltweit die Bereiche Workplace Services und Security Operations übernehmen. Capgemini mit Sitz in Paris ist für die Bereiche Business Intelligence Analytics and Controlling (BIAC), Enterprise Resource Planning, die globale IT-Infrastruktur, Service Integration sowie Unified Communications & Collaboration zuständig. Der US-amerikanische IT-Dienstleister Cognizant erhält IT-Lösungen für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Product Supply sowie Marketing und den Vertrieb für die Division Crop Science. Die indische Tata Consultancy Services wird verantwortlich für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Product Supply sowie Marketing und Vertrieb für die Sparten Consumer Health, Pharmaceuticals und die Corporate Functions sowie für HR-IT.

Die Verträge mit den IT-Dienstleistern laufen über sechs Jahre, mit der Option, um ein Jahr verlängert zu werden. Die betroffenen Beschäftigten in Deutschland werden im Laufe des kommenden Jahres zu den externen Konzernen wechseln. Für sie gilt unter anderem auch der vereinbarte Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen bis 2025 wie für Bayer-Beschäftigte in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 39,99€
  3. 37,49€
  4. (-15%) 16,99€

Proxima88 10. Dez 2019 / Themenstart

Geschichte wiederholt sich, sagt man... Mein Arbeitgeber hat's vorgemacht und weite Teile...

hpARTIST 09. Dez 2019 / Themenstart

Die Strategie von Bayer hier in Bezug auf die IT-Struktur ist richtig. Und aber auch...

Mopsmelder500 08. Dez 2019 / Themenstart

Da können die sich nun bessere Jobs suchen, bei dem Nachfrage ?? Das ist doch eine...

plutoniumsulfat 07. Dez 2019 / Themenstart

Kurzfristig ja. Das darf aber kein Dauerzustand sein.

codeworkx 07. Dez 2019 / Themenstart

Experten die den eigenen Laden kennen. Mit den 0815 Schnarchzapfen gewinnst du keinen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /