IT in Europa: Coronakrise wirkt sich merklich auch auf Serververkäufe aus

Seit Beginn der Coronakrise ist der Serverabsatz in Deutschland um fast ein Drittel zurückgegangen. Daran schuld ist auch der Chipmangel.

Artikel veröffentlicht am ,
Es werden immer weniger Server gekauft.
Es werden immer weniger Server gekauft. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Der Markt für Server-Hardware steht unter Druck: 2021 wurden erneut wesentlich weniger Server in europäischen Nationen verkauft. Das hat das Marktforschungsunternehmen Context herausgefunden (via The Register). Etwa 19.021 Server wurden im dritten Quartal 2021 innerhalb von 18 Ländern verkauft. Darunter sind auch Märkte wie das Vereinigte Königreich, Frankreich und Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Business Data Analyst (m/w/d)
    ONTRAS Gastransport GmbH, Leipzig (Home-Office)
  2. Produktmanager / Product Owner (m/w/d) für 3D-Konfiguratoren
    W. & L. Jordan GmbH, Kassel
Detailsuche

Verglichen wurden die Zahlen mit dem dritten Quartal 2019. Zu dieser Zeit wurden Verkäufe noch nicht von der Corona-Pandemie beeinflusst. In Deutschland seien 30 Prozent weniger Server abgesetzt worden. In Großbritannien sind es 25 Prozent, in Frankreich 11 Prozent.

Der Grund ist für Context klar: Durch die Pandemie sei der Wechsel auf hybride Serverstrukturen - also die Einbindung von Cloud-Ressourcen in die eigene Infrastruktur - beschleunigt worden. Gleichzeitig nutzen IT-Teams vorhandene Ressourcen besser aus, sodass es zu weniger Over-Provisioning, also dem Vorhalten nicht genutzter Rechenkapazitäten, kommt.

Weniger Chips, weniger Server

Ein weiterer Grund ist der weiterhin anhaltende Chipmangel, der im Serverbereich sich größtenteils auf Microcontroller, Netzwerkkarten, RAID-Controller und andere Komponenten auswirken sollte. Daher können Produkte nicht in ausreichender Menge bereitgestellt werden. Laut dem Marktforschungsinstitut Canalys steigen Preise im Serversektor weiter an, während die Wartezeiten auf Komponenten länger werden.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir haben auf ein Abprallen mit anschließender Erholung nach Covid-19 gewartet. Aber es sieht danach aus, als ob das derzeit nicht passieren wird", sagt Analyst Gurvan Meyer dem Magazin The Register. Stattdessen hat es den Anschein, als würde der Trend nicht abnehmen. Das gilt nicht nur für die Serverbranche, sondern etwa auch gestiegende Preise und Lieferengpässe bei Endkundenhardware (Konsolen, Grafikkarten, Chips) oder Automobilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


magheinz 12. Nov 2021

Cisco c240 mit tesla-Karte: 260 Werktage Lieferzeit. Kein Scherz

ratzeputz113 12. Nov 2021

Und ich wundere mich schon, warum das so wenige (im Vergleich zu meinem Gefühl) sind. Danke!

Huso 12. Nov 2021

Da die AMD-Server deutlich leistungsfähiger sind braucht man deutlich weniger davon.

Michael H. 11. Nov 2021

Was mich eher interessiert ist, wie viel plus Firewallhersteller sowie Cloudanbieter wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /