Abo
  • Services:
Anzeige
Sebastian Stricker, Gründer Share-the-Meal-App
Sebastian Stricker, Gründer Share-the-Meal-App (Bild: Hannibal Hanschke/Reuters)

IT-Gehälter: Einstiegsgehalt bei Startups liegt bei 31.400 Euro

Sebastian Stricker, Gründer Share-the-Meal-App
Sebastian Stricker, Gründer Share-the-Meal-App (Bild: Hannibal Hanschke/Reuters)

2.616 Euro Gehalt brutto bekommen Berufsanfänger bei IT- und Internet-Startups in Deutschland. Dafür sei der Job reich an Erfahrungen, meint ein Startup-Chef.

Wer als Junior in einem Startup anfängt, verdient im Jahr durchschnittlich 31.400 Euro brutto. Beschäftigte mit mehr Verantwortung im Senior-Level bekommen rund 46.500 Euro im Jahr gezahlt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter rund 150 Startup-Gründern im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom.

Anzeige

Damit kommen Berufsanfänger in Startups nur auf 2.616 Euro brutto monatlich. "Startups erwirtschaften oft noch keine oder nur geringe Umsätze", sagte Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Er ist Mitbegründer des Berliner Startups Culicoo, mit dem Köche und Caterer für Events gebucht werden können.

Vergleich mit anderen Branchen

Einsteiger könnten jedoch technologische Innovationen von einem sehr frühen Zeitpunkt an maßgeblich mitgestalten und in kurzer Zeit Berufserfahrungen sammeln, die sonst auf dem Einstiegslevel nicht möglich seien. Hinzu komme die Möglichkeit einer Beteiligung am Unternehmenserfolg, erklärte Veltkamp.

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Befragt wurden 143 Gründer von IT- und Internet-Startups in Deutschland. Die Fragestellung lautete: "Wie hoch ist in Ihrem Startup das durchschnittliche Bruttomonats-Einkommen in Euro je nach Beschäftigungsebene?".

Ein Informatiker in Deutschland bezieht nach einer Studie des Vergleichsportals Gehalt.de durchschnittlich ein Gehalt von rund 55.000 Euro im Jahr, im oberen Segment betragen die Einnahmen rund 64.100 Euro. Zu den am besten zahlenden Branchen zählen der Chemiesektor, die Banken und die Pharmaindustrie. In der Chemiebranche liegt das Durchschnittsgehalt für IT-Fachkräfte bei 70.831 Euro. Es folgen die Banken mit 69.821 Euro und die Pharmaindustrie mit 67.055 Euro.


eye home zur Startseite
thesmann 19. Okt 2016

Oder als Arbeitnehmer: "OK, dann arbeite ich halt woanders." Ich hab recht hart gelernt...

Cane 19. Okt 2016

Ich arbeite in einem Start-Up, und bei uns werden so etwa 80% aller Stellen auf...

amagol 18. Okt 2016

Die Sachen schliessen sich nicht aus. Es ist praktisch so, das man einen Teil seines...

Spiritogre 18. Okt 2016

Vor allem hat nun mal nicht jede Stadt solche Unternehmen wie Porsche ansässig. In...

c0nsultant 18. Okt 2016

Wie lange hat sich denn der Münchner Autobauer Zeit gelassen bis er sich bei dir gemeldet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  3. SOFTSHIP AG, Hamburg
  4. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel