Abo
  • Services:
Anzeige
Software-Präsentation bei Faception in Israel
Software-Präsentation bei Faception in Israel (Bild: Baz Ratner/Reuters)

IT-Freiberufler: Software-Entwickler sind am gefragtesten

Software-Präsentation bei Faception in Israel
Software-Präsentation bei Faception in Israel (Bild: Baz Ratner/Reuters)

Software-Entwickler sind weiter gefragter als Projektmanager und Berater. Doch sie können nicht die höchsten Stundensätze fordern.

Fast die Hälfte (40 Prozent) der IT-Freelancer sind als Software-Entwickler, Programmierer oder Software-Architekten im Einsatz. Das ergab die aktuelle Freelancer-Studie des Personaldienstleisters Gulp, an der 1.291 Experten teilgenommen haben. Der Projektmanager kommt mit 20,1 Prozent auf Platz 2. An dritter Stelle stehen die 14,8 Prozent der Umfrageteilnehmer, die als Berater tätig sind. Die Umfrageergebnisse wurden am 2. Dezember 2016 vorgelegt.

Anzeige

Die meisten der IT-Freelancer sind laut der Studie bei Großkonzernen im Einsatz: 53,6 Prozent der Projekte finden in Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten statt. Hier liegen Banken und Finanzinstitute wie im Vorjahr auf Platz eins (17 Prozent). Sie konnten ihre Führung um zwei Prozentpunkte ausbauen, dicht gefolgt von der Automotivebranche (13,4 Prozent) und der IT (8,8 Prozent). Für die IT-Branche zeigte sich ein Rückgang von 4,4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. 2014 führte die IT die Branchenliste noch an.

Welche Branche am besten zahlt

Es sind nicht die Großkonzerne, die den höchsten durchschnittlichen Stundensatz zahlen, sondern die mittelgroßen Unternehmen mit 1.001 bis 5.000 Beschäftigten. Sie entlohnen die Freiberufler im Schnitt mit einem Stundensatz von 94,09 Euro inklusive Spesen und Reisekosten und zahlen damit um 2,14 Euro mehr als ihre großen Konkurrenten. Die Banken- und Finanzbranche liegt mit 86,80 Euro nur im Mittel. Vorne liegen die Beratungsfirmen mit 124,53 Euro. Mit Beratung, Business- oder Prozessanalyse lassen sich im Durchschnitt 106,46 Euro pro Stunde verdienen. Der durchschnittlich erzielte Stundensatz aller Umfrageteilnehmer liegt bei 83,48 Euro.

Die Umfrage wurde nach den Angaben sechs Monate lang anonym online durchgeführt. Partner der Erhebung waren 4freelance, Computerwoche, Crosswater, IT-Freelancer Magazin, Mediafon, Goetzbuchholz.de und Rgblog. An der Befragung nahmen IT- und Engineering-Selbstständige mit und ohne Gulp-Profil teil.


eye home zur Startseite
Martin4567 27. Dez 2016

Also 124,53 Euro pro Stunde Netto? Wow. In Indien zahlt man für gute Entwickler zirka...

Stefan99 25. Dez 2016

Ein normaler Index-ETF besteht physisch aus Aktien, ist also auch nur eine...

Trockenobst 24. Dez 2016

Meinen Buchhalter habe ich jetzt seit 15 Jahren und ich sage ihnen deutlich was ich...

TJone 24. Dez 2016

Ich bin absolut bei dir, dass Geld nicht alles ist. Allerdings ist es doch ein...

DebianFan 23. Dez 2016

Natürlich können sie das. Die Frage ist, ob sie die dann auch bekommen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. [bu:st] GmbH, München
  2. TARGIS GmbH, Oldenburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Ratbacher GmbH, Raum Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%
  2. für 1,99€ bei Amazon Video in HD leihen (Blu-ray-Preis 14,99€)
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  2. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  3. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  4. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  5. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  6. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  7. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß

  8. Engine

    Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren

  9. Grafikkarte

    Radeon Vega FE kostet 1.000 US-Dollar

  10. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Petya-Ransomware Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
  2. Internet Lädt noch
  3. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

  1. Re: Alternative

    RipClaw | 16:11

  2. Re: Hier ebenfalls! Weiter so!

    pythoneer | 16:09

  3. Re: Neulich bei Intel

    Kaeptn Quasar | 16:07

  4. Re: Meh

    Lorphos | 16:05

  5. Re: Hotspot mit Handy?

    robinx999 | 16:00


  1. 14:54

  2. 14:39

  3. 14:13

  4. 13:22

  5. 12:03

  6. 11:59

  7. 11:45

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel