IT-Freelancer-Stundensätze: Das Beste herausholen

Unterschiedliche Faktoren bestimmen die Höhe der Stundensätze von IT-Freiberuflern. Mit der richtigen Kombination lässt sich am meisten verdienen.

Ein Bericht von Peter Ilg veröffentlicht am
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - gilt offenbar nicht so sehr für IT-Freelancer.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - gilt offenbar nicht so sehr für IT-Freelancer. (Bild: Pexels)

Ob Inflation und Energiekrise auch die bislang stabilen IT-Freelancer-Einkommen senken werden? Vielleicht. Die Coronapandemie konnte den Freiberuflern jedenfalls in dieser Hinsicht wenig anhaben, wie eine Studie des Personaldienstleisters Gulp zeigte.

Inhalt:
  1. IT-Freelancer-Stundensätze: Das Beste herausholen
  2. Alter und Berufserfahrung: Spitze bei 50 bis 59 Jahren

Allerdings sind die Stundensätze nicht für alle IT-Freelancer gleich hoch. Es gibt eindeutige Kriterien für höhere und niedrigere Honorare. Eine große Rolle spielt die Branche; wichtig sind aber auch: das Alter des Freelancers, die Aufgabe und der Ort, an dem die Leistung erbracht wird.

Am meisten konnten IT-Freelancer (im Befragungszeit Juni 2021 bis Januar 2022) mit Mitte 50 als Projektleiter in der Beratungsbranche in Hamburg verdienen. Welchen Einfluss die unterschiedlichen Faktoren auf den Stundensatz haben, zeigen die folgenden Auswertungen.

Alle Angaben basieren auf der Studie, für die knapp 800 Unternehmen, Freie und Festangestellte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Auskunft etwa über Stundensätze und Monatseinkommen gaben.

Branche: Berater liegen vorn

Stellenmarkt
  1. Consultant Virtualisierung (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Grundsätzlich lag der All-inclusive-Freelancer-Stundensatz 2021 bei 98 Euro (+ 6 Prozent gegenüber 2020). All-inclusive bedeutet: Stundensatz inklusive Spesen und Reisekosten, aber ohne Mehrwertsteuer. Etwa die Hälfte der Freiberufler berechnet laut der Erhebung einen Stundensatz zwischen 70 und 100 Euro.

Aufgeteilt nach Branchen bekamen Freelancer in der Beratung mit durchschnittlich 161 Euro den höchsten Stundensatz. Auf dem zweiten Platz folgen mit deutlichem Abstand Versicherungen (111 Euro), die mit der Industrie (110 Euro) fast gleichauf liegen. Ebenfalls ganz eng beieinander sind Medizin und Telekommunikation mit jeweils rund 101 Euro.

  • In der Beratung wird am meisten bezahlt. (Diagramm: Gulp)
  • Nicht unbedingt zahlen die größten Unternehmen auch am besten. (Diagramm: Gulp)
  • Auch die Rolle in einem Projekt ist entscheidend für das Honorar: Projektleiter erhalten am meisten. (Diagramm: Gulp)
  • Zwischen 50 und 59 Jahren liegt der Stundensatz am höchsten. (Diagramm: Gulp)
  • Viel Berufserfahrung ist offenbar ebenfalls eine gute Verhandlungsbasis. (Diagramm: Gulp)
  • Bei den Abschlüssen sind Absolventen einer Berufsausbildung vorn. (Diagramm: Gulp)
  • In Hamburg wird am meisten bezahlt, allerdings sind hier auch die Lebenshaltungskosten hoch. (Diagramm: Gulp)
  • Die Branchen mit Zukunft (Diagramm: Gulp)
  • Das meiste Geld in Unternehmen fließt anscheinend in die Digitalisierung von Prozessen. (Diagramm: Gulp)
In der Beratung wird am meisten bezahlt. (Diagramm: Gulp)
IT-Freelancer: Ein Handbuch nicht nur für Einsteiger

Je größer, desto mehr?

Bei Festangestellten gilt der Grundsatz: Je größer das Unternehmen, desto höher ist der Verdienst. Bei den Stundensätzen von Freiberuflern besteht dieser lineare Zusammenhang zwischen Unternehmensgröße und Stundensätzen nicht.

In Unternehmen mit 500 bis über 5.000 Beschäftigten gibt es kaum Unterschiede zum Gesamtdurchschnitt von 98 Euro. Die höchsten Stundensätze verdienen Freelancer bei Einsätzen in Unternehmen zwischen 11 und 100 Beschäftigten mit 102 Euro.

Ein weiterer Grundsatz bestätigte sich auch bei Freiberuflern: Kleine Firmen zahlen weniger als große. Der geringste durchschnittliche Stundensatz ist bei den kleinsten Unternehmen zu finden. Firmen mit bis zu 10 Beschäftigten bezahlten mit im Schnitt nur 80 Euro Stundenlohn am wenigsten.

  • In der Beratung wird am meisten bezahlt. (Diagramm: Gulp)
  • Nicht unbedingt zahlen die größten Unternehmen auch am besten. (Diagramm: Gulp)
  • Auch die Rolle in einem Projekt ist entscheidend für das Honorar: Projektleiter erhalten am meisten. (Diagramm: Gulp)
  • Zwischen 50 und 59 Jahren liegt der Stundensatz am höchsten. (Diagramm: Gulp)
  • Viel Berufserfahrung ist offenbar ebenfalls eine gute Verhandlungsbasis. (Diagramm: Gulp)
  • Bei den Abschlüssen sind Absolventen einer Berufsausbildung vorn. (Diagramm: Gulp)
  • In Hamburg wird am meisten bezahlt, allerdings sind hier auch die Lebenshaltungskosten hoch. (Diagramm: Gulp)
  • Die Branchen mit Zukunft (Diagramm: Gulp)
  • Das meiste Geld in Unternehmen fließt anscheinend in die Digitalisierung von Prozessen. (Diagramm: Gulp)
Nicht unbedingt zahlen die größten Unternehmen auch am besten. (Diagramm: Gulp)

Rolle im Projekt: 110 Euro für Projektleiter

Die Funktion in einem Auftrag hat einen entscheidenden Einfluss auf den Stundensatz. Die Bestbezahlten bekommen fast ein Drittel mehr als die nach Stundensatz schwächste Gruppe. Wenig überraschend führen Projektleiter mit einem durchschnittlichen Stundensatz von 110 Euro das Ranking der Rolle im Projekt an.

Dahinter folgen mit jeweils großem Abstand Berater (103 Euro) und Fachexperten (92 Euro). Am schlechtesten bezahlt werden Administratoren und Projektassistenzen mit lediglich 76 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • In der Beratung wird am meisten bezahlt. (Diagramm: Gulp)
  • Nicht unbedingt zahlen die größten Unternehmen auch am besten. (Diagramm: Gulp)
  • Auch die Rolle in einem Projekt ist entscheidend für das Honorar: Projektleiter erhalten am meisten. (Diagramm: Gulp)
  • Zwischen 50 und 59 Jahren liegt der Stundensatz am höchsten. (Diagramm: Gulp)
  • Viel Berufserfahrung ist offenbar ebenfalls eine gute Verhandlungsbasis. (Diagramm: Gulp)
  • Bei den Abschlüssen sind Absolventen einer Berufsausbildung vorn. (Diagramm: Gulp)
  • In Hamburg wird am meisten bezahlt, allerdings sind hier auch die Lebenshaltungskosten hoch. (Diagramm: Gulp)
  • Die Branchen mit Zukunft (Diagramm: Gulp)
  • Das meiste Geld in Unternehmen fließt anscheinend in die Digitalisierung von Prozessen. (Diagramm: Gulp)
Auch die Rolle in einem Projekt ist entscheidend für das Honorar: Projektleiter erhalten am meisten. (Diagramm: Gulp)
Alter und Berufserfahrung: Spitze bei 50 bis 59 Jahren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


rjsedv 30. Aug 2022 / Themenstart

Gute Argumentation. Und ich stimme Dir zu, dass man Gulp-Auswertungen in die Tonne treten...

dura 21. Aug 2022 / Themenstart

Es ist halt beides. Es gibt ja bspw. den BDU (Bundesverband deutscher...

Oktavian 21. Aug 2022 / Themenstart

Ich denke, hier überinterpretierst Du die Studie. Die Aussage der Grafik war "51...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  2. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

  3. Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
    Potential Motors
    Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

    Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /