Abo
  • Services:

Gewinn soll um 140 Prozent gesteigert werden

Seit dem Jahr 2015 läuft daher unseren Informationen zufolge ein internes Umstrukturierungsprogramm, das von der Geschäftsleitung unter Vorsitz von Helmut Binder und Ralph Hartwig angestoßen wurde. Die Leitungsebene gab offenbar das Ziel aus, den Gewinn des Unternehmens deutlich zu steigern: Unsere Quelle berichtet von einer angestrebten Erhöhung vor Steuern (EBIT) um 140 Prozent im Jahr 2016. Ziel ist es offenbar, die Marge an den Branchendurchschnitt anzupassen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München

Um dies zu erreichen, sollen intern Kosten eingespart werden. Ein Mittel dazu: die Veränderung der variablen Gehaltsanteile der Mitarbeiter. Diese werden zum Teil bereits als Vorauszahlung mit dem monatlichen Gehalt ausgezahlt und am Ende des Jahres auf Basis der erreichten Ziele festgelegt. Werden diese nicht im vollen Umfang erreicht, könnten Mitarbeiter sogar in die Lage kommen, bereits erhaltene Gelder an das Unternehmen zurückzuzahlen.

Nach Informationen von Golem.de wurden einigen Mitarbeitern im Unternehmen aber erst Mitte des Jahres 2016 neue Zielvereinbarungen vorgelegt, die neue Ziele für das gesamte Jahr vorschreiben. "Die Ziele wurden im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich hochgesetzt. Dieser Umstand war den betroffenen Mitarbeitern Anfang des Jahres noch nicht bekannt - die Vereinbarungen gelten aber trotzdem." Mitarbeiter mussten somit ein halbes Jahr lang Ziele erreichen, von denen sie noch gar nichts wussten. Daher sei zu befürchten, so unsere Quelle, dass sie Einbußen beim Gehalt hinnehmen müssten.

Sind 140 Prozent "moderat"?

Materna selbst kommentiert die Umstrukturierungen wie folgt: "Dass Wirtschaftsunternehmen regelmäßig die Ertrags- und Kostensituation ihres Handelns überprüfen, ist ein normaler Prozess. Dass Veränderungen in diesen Strukturen auch entsprechende Maßnahmen nach sich ziehen, um unternehmerisch gewissen Trends entgegensteuern zu können, ebenfalls." Deswegen strebe man eine "moderate Erhöhung des EBIT an".

Die Befürchtungen, dass sich die neuen Zielvereinbarungen als Problem für die Mitarbeiter entpuppen könnten, bezeichnet das Unternehmen als "hypothetisch" und verweist darauf, dass die variablen Anteile in den vergangenen beiden Jahren unter Berücksichtigung der Beschäftigtenzahl "nahezu identisch" ausgefallen seien. Das ermöglicht aber natürlich keinen Rückschluss auf die in diesem Jahr zu erwartenden Prämien. Dass die neuen Zielvereinbarungen zu Einbußen führen können, bestreitet das Unternehmen nicht.

 IT-Dienstleister: Streit bei MaternaUnternehmen klagte gegen ersten Wahlvorstand 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate bestellen

sfreund 21. Okt 2016

Sehr geehrter Herr fordprefect42, aus welcher meiner Äußerungen glauben Sie...

grorg 19. Okt 2016

und was ich von ihm in den letzten Monaten gehört habe ist ziemlich 1:1 dieser Artikel...

d-tail 2.1 18. Okt 2016

Okay. Aber nichts für ungut, das habe ich im Mittelstand mittlerweile bei jedem 2...

theWhip 17. Okt 2016

Von innen sieht jedes Hamsterrad wie eine Leiter aus...

gadthrawn 17. Okt 2016

Meist wissen die Miarbeiter, warum sie genau diesen Betriebsrat gewählt haben. Und zwar...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /