Abo
  • Services:
Anzeige
Beschäftigte bei Globalfoundries: Massenentlassungen trotz Zuwachs in der Branche
Beschäftigte bei Globalfoundries: Massenentlassungen trotz Zuwachs in der Branche (Bild: Globalfoundries)

IT-Branche: Starkes Wachstum nur bei Software

Beschäftigte bei Globalfoundries: Massenentlassungen trotz Zuwachs in der Branche
Beschäftigte bei Globalfoundries: Massenentlassungen trotz Zuwachs in der Branche (Bild: Globalfoundries)

Software hat den stärksten Umsatzzuwachs der deutschen IT-Branche. Im Jahr 2016 gibt es aber weniger neue IT-Jobs als im Vorjahr.

Im laufenden Jahr soll der deutsche Markt für Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik um 1,7 Prozent auf 160,2 Milliarden Euro wachsen. Dies gab der IT-Branchenverband Bitkom am 10. März 2016 im Vorfeld der Cebit bekannt, die in der kommenden Woche in Hannover beginnt. Treiber des Wachstums sei das Softwaregeschäft, das um mehr als sechs Prozent werde zulegen können.

Anzeige

Die Softwareunternehmen profitierten von der Umstellung der gesamten Wirtschaft auf digitale Geschäftsmodelle, sagte Bitkom-Präsident und Telefónica-Deutschlandchef Thorsten Dirks.

Rückläufig sei der Zuwachs auf dem Arbeitsmarkt. Nachdem im Jahr 2015 bereits 23.000 neue Arbeitsplätze in den ITK-Unternehmen geschaffen wurden, werden der Prognose zufolge in diesem Jahr nur noch 20.000 zusätzliche Jobs entstehen, weil einige Betriebe Stellen abbauen. "Mit 1,022 Millionen Beschäftigten festigt die Bitkom-Branche ihre Position als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber, nur knapp hinter dem Maschinenbau, aber deutlich vor anderen Leitbranchen wie der Automobilindustrie oder der chemischen Industrie", rechnete Dirks vor. Weiterhin gebe es 43.000 offene und nur schwer zu besetzenden Stellen für IT-Experten.

Telekommunikation kann kaum wachsen

Der Umsatzzuwachs ist im Softwarebereich mit einem Plus von 6,2 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro am stärksten. Das Geschäft mit IT-Dienstleistungen wächst um 2,7 Prozent auf 38,2 Milliarden Euro. Die Umsätze mit IT-Hardware steigen leicht um 0,8 Prozent auf 23,8 Milliarden Euro.

Für die Telekommunikation erwartet Bitkom ein minimales Plus von 0,2 Prozent auf 67 Milliarden Euro. Das Geschäft mit TK-Endgeräten geht um 0,2 Prozent auf 11 Milliarden Euro zurück.

Der Umsatz mit Smartphones wächst um 0,7 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Die Umsätze mit Festnetz- und Mobildiensten stagnieren nach Jahren des Umsatzrückgangs im Jahr 2016 voraussichtlich bei 49,3 Milliarden Euro. Die Verbraucher seien bereit, mehr Geld für ein Smartphone auszugeben, jedoch nicht für mobile Sprach- und Datendienste, auch wenn das Datenvolumen rasant ansteige, klagte der Bitkom.

In der Unterhaltungselektronik würden nach langjährigem Abwärtstrend die Umsätze leicht um 0,2 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro anwachsen.


eye home zur Startseite
Moe479 10. Mär 2016

Das ist aber stumpfer Handel/Weiterverkauf aus Fernost, wie bei Spielwaren, nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HEKUMA GmbH, Hallbergmoos
  2. über Duerenhoff GmbH, Essen
  3. über serviceline PERSONAL-MANAGEMENT MÜNCHEN GMBH & CO. KG, München
  4. Voith Digital Solutions GmbH, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 9,99€
  2. (-11%) 39,99€
  3. (-50%) 7,50€

Folgen Sie uns
       


  1. 5G Radio Dot

    Ericsson kündigt 2-GBit/s-Indoor-Antennen an

  2. Zahlungsverkehr

    Das Bankkonto wird offener

  3. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  4. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  5. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  6. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  7. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  8. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  9. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  10. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: selber Effekt

    DeathMD | 09:13

  2. Hardware Revision

    DerSchwarzseher | 09:13

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    SJ | 09:13

  4. Re: Was ist hier passiert?

    bombinho | 09:12

  5. Re: Das finde ich schon frech

    _j_b_ | 09:12


  1. 09:20

  2. 09:04

  3. 08:26

  4. 08:11

  5. 07:55

  6. 07:30

  7. 00:02

  8. 19:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel