Abo
  • IT-Karriere:

IT an Schulen: Informatik wird an Schweizer Schulen zum Pflichtfach

Informatik ist für die Schweiz ein wichtiges Fach. Daher beschließt das Land, es als Pflichtunterricht an Schulen zu lehren. Vermittelt werden soll den Schülern ein Verständnis von Programmiersprachen, Netzwerktechnik und Sicherheitsaspekten.

Artikel veröffentlicht am ,
Schweizer Schüler sollen den Umgang mit Computern besser lernen.
Schweizer Schüler sollen den Umgang mit Computern besser lernen. (Bild: Pexels.com/CC0 1.0)

In der Schweiz soll Informatikunterricht zum Pflichtfach werden. Das beschließt die im Land operierende Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK. Ab dem 1. August soll der Beschluss in Kraft treten, wonach alle Schweizer Gymnasien das Fach als Pflichtfach anbieten müssen - allerdings haben diese Zeit bis zum Schuljahr 2022/2023, um das Vorhaben umzusetzen. Kantone dürfen es selbstständig aber auch bereits vorher durchführen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Biotrics Bioimplants GmbH, Berlin

Die EDK begründet ihre Entscheidung damit, dass die Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologien immer weiter zunimmt. Informatik als Pflichtfach sei eine sinnvolle Stärkung von MINT-Fächern. Informatik wird zusammen mit den Fächern Wirtschaft und Recht als Pflichtfach aufgenommen. Der Anteil des Lernbereichs an der gesamten Unterrichtszeit soll um etwa zwei Prozent von 25 bis 35 Prozent auf 27 bis 37 Prozent angehoben werden. Diese marginale Änderung lässt vermuten, dass Informatik entweder als Wahlpflichtfach oder mit recht wenigen Wochenstunden eingeführt wird.

Eher eine allgemeine als spezialisierte Bildung

Das Pflichtfach wird sich an den neuen Rahmenlehrplan für Informatik halten, nachdem eine recht breitgefächerte Bildung in diesem Bereich angestrebt wird. Dazu zählen Grundzüge von Programmiersprachen, Einführung in Netzwerktechnik oder Sicherheitsaspekte der digitalen Kommunikation. Fundiertes Wissen sollen die Schüler im Bereich der Hintergründe einer Informationsgesellschaft erhalten.

Es geht also anscheinend eher darum, Schülern ein grundlegendes Verständnis und ein Interesse an der Informatik zu vermitteln. Zukünftige Programmierer, Systemadministratoren und Ingenieure werden dann weiterhin an den Universitäten und in Unternehmen ausgebildet. Momentan gibt es an Schweizer Schulen ICT-Grundkurse zum Umgang mit Computern und, wie in Deutschland auch, Informatik als Wahlfach.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...

plutoniumsulfat 06. Jul 2018

Stimmt, die Kids haben eh schon zu viel Bewegung.

lestard 05. Jul 2018

Dem Beitrag kann ich weitgehend zustimmen. Ich würde nicht auf Medienkompetenz-Unterricht...

Niveauacreme 04. Jul 2018

Meine Schule hatte damals einen "Computerraum" mit ca. einem Dutzend Apple II (immer zwei...

TheUnichi 04. Jul 2018

Informatik =/= Programmierung.

lestard 04. Jul 2018

Sicher nicht. Nur der Umkehrschluss, dass weil einmal eine Frau abgebildet wird, wäre das...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    •  /