• IT-Karriere:
  • Services:

ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die automatisierte Sojus-Kapsel nahe der ISS
Die automatisierte Sojus-Kapsel nahe der ISS (Bild: Nasa)

Wegen eines technischen Problems an der Internationalen Raumstation ISS haben russische Kosmonauten ein Andockmanöver einer Sojus-Kapsel mit einem Roboter an Bord abgebrochen. Der Frachter habe sich inzwischen wieder etwas von der ISS entfernt, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am 24. August 2019 mit.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Die Trägerrakete war am 22. August 2019 vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Neben Nahrungsmitteln bringt die Kapsel auch Medikamente für die Besatzung sowie einen menschenähnlichen Roboter mit dem Namen Fedor mit.

Fedor ist 1,80 Meter groß, wiegt etwa 160 Kilo und ähnelt dem menschlichen Körper. Er hat einen eigenen Twitter-Account, mit dem über die Arbeit mit dem Roboter berichtet wird. Auf der ISS sollen in den kommenden Wochen die Fähigkeiten des Roboters getestet werden. Fedor dient dabei als eine Art Versuchspassagier für Testmissionen.

Neuer Andockversuch geplant

Wie die Nasa unter Berufung auf ihre russischen Kollegen berichtet, soll es beim Andockmanöver ein mögliches Problem mit einer Komponente des automatischen Andocksystems des Poisk-Moduls gegeben haben. Die Kapsel wird ferngesteuert, eine Besatzung an Bord gibt es nicht.

Ein weiterer Andockversuch der Sojus-Kapsel ist für den frühen Morgen des 27. August 2019 geplant (deutsche Zeit). Dann soll die Kapsel direkt am Zvezda-Modul anlegen; dessen Andocksystem funktioniert nach jüngsten Tests problemlos. Nach dem abgebrochenen ersten Andockmanöver ist die Kapsel in einen sicheren Orbit um die ISS geschwenkt, ihre Systeme funktionieren alle normal. Die Raumfahrer in der ISS seien zu keiner Zeit in Gefahr gewesen, berichtet die Nasa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)

Pixel5 26. Aug 2019

https://www.youtube.com/watch?v=Bt54lfOFsDs

.:Tim:. 25. Aug 2019

Die Kapsel ist nur ein Teil des Sojus Raumschiff. Und zu diesem Zeitpunkt war die Kapsel...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

      •  /