ISS: Russische Kosmonauten sollen auch mit US-Raumschiffen reisen

Nachdem jahrelang Astronauten mit russischen Sojus-Kapseln zur ISS geflogen sind, sollen nun auch Kosmonauten in Crew-Dragon-Transportern fliegen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Künftig werden auch Kosmonauten mit dem Crew Dragon zur ISS fliegen.
Künftig werden auch Kosmonauten mit dem Crew Dragon zur ISS fliegen. (Bild: Reuters)

Russland will künftig seine Kosmonauten auch mit US-amerikanischen Raumschiffen zur Internationalen Raumstation ISS schicken. Es seien bereits vier Kandidaten dafür ausgewählt worden, sagte der Chef des Kosmonauten-Ausbildungszentrums, Maxim Charlamow, am 17. November 2021 der Nachrichtenagentur Interfax. Die Bewerber müssten aber zunächst noch von einer staatlichen Kommission bestätigt werden.

Seit Frühjahr 2020 heben astronautische Flüge zur ISS wieder von US-amerikanischem Boden ab. Zuvor waren Astronauten der US-Raumfahrtbehörde Nasa mit russischen Sojus-Raketen vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All geflogen. Die Nasa verwendet mittlerweile den Raumtransporter Crew Dragon des privaten Unternehmens SpaceX. Kosmonauten waren zuletzt aber weiter mit eigenen Raketen zur Raumstation aufgebrochen.

Mit der Nasa sei eine grundsätzliche Einigung getroffen worden, dass Kosmonauten mit amerikanischen Raumschiffen und Astronauten wieder mit russischen Raketen zur ISS fliegen, sagte der für bemannte Flüge bei der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zuständige Direktor Sergej Krikaljow. Die Dokumente dazu würden noch vorbereitet.

Abschuss eines russischen Satelliten sorgt für Zwischenfall auf der ISS

Derzeit halten sich auf der ISS sieben Raumfahrer auf, darunter der deutsche Astronaut Matthias Maurer. Am 15. November 2021 mussten sie sich wegen Weltraumschrotts zweimal in zwei an der Station angedockten Raumschiffen in Sicherheit bringen. Zuvor hatte Russland einen ausgedienten Satelliten abgeschossen, was von Fachleuten kritisiert wurde. Dabei entstand ein Feld aus rund 1.500 Trümmerteilen, deren Orbit aktuell noch unbekannt ist.

Der deutsche Raumfahrtkoordinator Thomas Jarzombek sagte zu dem Vorgang gegenüber Golem.de: "Das ist unfassbar verantwortungslos und macht die friedliche Nutzung des Weltraums viel, viel schwerer. Dass Russland dabei auch das Leben der eigenen Kosmonauten aufs Spiel setzt, zeigt den Zynismus dieser Aktion."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. John Carmack: Spiele sollten auch ohne Serveranbindung funktionieren
    John Carmack
    "Spiele sollten auch ohne Serveranbindung funktionieren"

    Nach dem Aus eines VR-Spiels macht John Carmack grundlegende Vorschläge, wie Games auch ohne Server am Leben gehalten werden könnten.

  3. ÖPNV: Viele halten das 49-Euro-Ticket für zu teuer
    ÖPNV
    Viele halten das 49-Euro-Ticket für zu teuer

    Im Mai soll das 49-Euro-Ticket kommen. Der Erfolg und der Beitrag zur Verkehrswende werden voraussichtlich nur mäßig sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /