Abo
  • Services:
Anzeige
Bone Densitometer: Veränderungen in Echtzeit verfolgen
Bone Densitometer: Veränderungen in Echtzeit verfolgen (Bild: Techshot)

ISS: Röntgengerät und 3D-Drucker im Weltraum

Eine dauernde Überwachung des Knochenabbaus soll ein Röntgengerät ermöglichen, das im August auf die ISS gebracht wird. Damit soll die Besatzung der Station regelmäßig Mäuse untersuchen. Außerdem bringt die Raumfähre Dragon einen 3D-Drucker in die Umlaufbahn.

Anzeige

Ein Röntgengerät und einen 3D-Drucker wird der Raumtransporter Dragon bei seinem nächsten Flug zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) mitnehmen. Im August werden die beiden Geräte zur Station fliegen.

Das Röntgengerät dient der Forschung. Damit sollen die Astronauten Mäuse auf der Raumstation untersuchen. An den Nagern will die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) die Auswirkungen der weitgehenden Schwerelosigkeit auf Knochen erforschen.

Körper leidet in Schwerelosigkeit

Muskeln, Organe und Knochen leiden in der Schwerelosigkeit. Knochen etwa verlieren im Monat etwa ein bis zwei Prozent ihrer Masse. Zwar lassen sich die Auswirkungen durch gesunde Ernährung und regelmäßigen Sport verringern. Doch für Langzeitmissionen wie eine Reise zum Mars ist es wichtig zu wissen, wie der Körper reagiert.

Dafür bekommt die ISS den Bone Densitometer, den das US-Unternehmen Techshot gebaut hat. Das Gerät, das etwa so groß ist wie ein Mikrowellenherd, basiert auf einem handelsüblichen Gerät, das für den Einsatz im Weltraum angepasst wurde. Damit sollen die ISS-Besatzungsmitglieder Mäuse auf der Station regelmäßig röntgen, um die Veränderungen in deren Körpern zu verfolgen.

Gewebedichte und Gewicht

Der Bone Densitometer nutzt das Verfahren der Dual-Röntgen-Absorptiometrie (Dual Energy X-Ray Absorptiometry, Dexa). Das Gerät sendet zwei Röntgenstrahlen mit unterschiedlichem Energieniveau aus, die vom Gewebe absorbiert werden. Auf diese Weise kann die Dichte von Knochen und Weichteilen, der Fettanteil sowie das Gewicht der Nager bestimmt werden.

Bislang werden Raumfahrer - menschliche wie tierische - vor dem Start und nach der Rückkehr zur Erde untersucht. Was die Forscher aber wollen, ist eine Überwachung der Raumfahrer im All. Bisher sei die Forschung eingeschränkt gewesen, sagte Mike Roberts vom Center for the Advancement of Science in Space (Casis) dem britischen Wissenschaftsmagazin New Scientist. "Dieses Gerät wird es den Forschern ermöglichen, den Knochenabbau in Echtzeit zu verfolgen." Das Casis ist für die wissenschaftlichen Experimente auf der ISS zuständig.

3D-Drucker für die Station

Neben dem Bone Densitometer bekommt die ISS-Besatzung auch den 3D-Drucker, den die Nasa im vergangenen Jahr angekündigt hat. Damit soll die Besatzung beispielsweise verlorengegangene Teile wie etwa Schrauben nachbauen und ersetzen. Die Idee ist, Raumfahrern auf den geplanten Flügen zu Asteroiden und zum Mars solche Geräte mitzugeben, damit diese unterwegs Ersatzteile herstellen können, statt auf Verdacht große Mengen an Teilen einzupacken.

Der Drucker nutzt das Schmelzschichtungsverfahren (Fused Deposition Modeling, FDM) und wurde für die Schwerelosigkeit auf der ISS angepasst. Entwickelt wurde er vom US-Unternehmen Made in Space, das den Drucker bereits auf diversen Parabelflügen getestet hat.


eye home zur Startseite
sofias 25. Jun 2014

würde mich ja mal interessieren was microgravitation so an herausforderungen für das 3d...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  3. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  2. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  3. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  4. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  5. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  6. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  7. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  8. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  9. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  10. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Mal ganz ehrlich:

    Berner Rösti | 11:32

  2. Re: Und später mal in ein paar Jahren

    bombinho | 11:26

  3. Abschaltung von DRM freien, kostenlosen Kanälen

    t | 11:26

  4. Re: Anstand?

    Kleba | 11:20

  5. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 11:19


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel