Abo
  • IT-Karriere:

ISS: Nasa sagt Weltraumausflug mit zwei Astronautinnen ab

Über 200 Ausflüge ins All von der ISS aus, aber nie haben zwei Astronautinnen zusammen die Station verlassen. Das wird auch so bleiben. Ein nicht einsatzbereiter Raumanzug verhindert den ersten Außenbordeinsatz von zwei Frauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Außenbordeinsatz von Anne McClain (r) und Nick Hague (l) am 22. März 2019: Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht
Außenbordeinsatz von Anne McClain (r) und Nick Hague (l) am 22. März 2019: Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht (Bild: Nasa)

Kein Astronautinnen-Ausflug ins All: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat einen Außenbordeinsatz (Extra-Vehicular Activity, EVA) von zwei Astronautinnen auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) abgesagt. Es hätte die erste EVA mit ausschließlich weiblichem Personal werden sollen.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. ilum:e informatik ag, Mainz, Frankfurt am Main, Berlin, München, Köln, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Stuttgart, Home-Office

Geplant war, dass die beiden Nasa-Astronautinnen Christina Koch und Anne McClain am 29. März zusammen die ISS verlassen. Sie sollten gemeinsam Akkus auswechseln - an der ISS werden derzeit die vorhandenen Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen leichtere und effizientere Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht.

McClain hatte am 22. März bereits deswegen gemeinsam mit Nick Hague etwa sechseinhalb Stunden außerhalb der Station gearbeitet. Die nächste EVA war mit Koch und McMclain geplant. Stattdessen werden Koch und Hague zusammenarbeiten. Den Ausflug wird eine dreiköpfigen Frauen-Crew auf der Erde begleiten und koordinieren.

M passt besser

Grund für die Absage sei ein Problem mit den Größen der Raumanzüge, erklärte die Nasa: McClain hatte zwar im Training sowohl Raumzüge mit Torso der Größe M als auch solche in der Größe L ausprobiert. Nach dem Außeneinsatz am 22. März entschied sie aber, dass ihr ein Raumzug mit einem mittleren Torso besser passe. Den Raumanzug in M wird aber Koch tragen.

Zwar gebe auf der Station einen zweiten M-Torso. Doch der ist nicht für eine EVA vorbereitet - es hätten Arme und Beine montiert werden müssen, was eine aufwendige Arbeit ist. "In diesem Fall ist es einfacher (und schneller!), die Astronauten zu tauschen, als den Raumanzug neu zu konfigurieren", schreibt Nasa-Sprecherin Stephanie Schierholz auf Twitter.

Unter den über 200 EVAs der ISS wäre das die erste gewesen, an dem nur Astronautinnen teilgenommen hätten. Dass sie nachgeholt wird, ist nicht geplant: Es steht zwar noch ein dritter Akkuwechsel am 8. April bevor. Für den sind aber McClain und der Kanadier David Saint-Jacques eingeteilt. Bisher haben insgesamt nur 13 Frauen Weltraumspaziergänge unternommen. Die erste war die russische Kosmonautin Swetlana Sawizkaja, die am 25. Juli 1984 die damalige sowjetische Raumstation Saljut 7 verließ.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

Tantalus 28. Mär 2019 / Themenstart

Die zweite war noch nicht mit ihrem Makeup fertig. :-P

ibsi 28. Mär 2019 / Themenstart

Stimmt danke, daran hatte ich nicht gedacht

__destruct() 26. Mär 2019 / Themenstart

0

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /