ISS: Nasa sagt Weltraumausflug mit zwei Astronautinnen ab

Über 200 Ausflüge ins All von der ISS aus, aber nie haben zwei Astronautinnen zusammen die Station verlassen. Das wird auch so bleiben. Ein nicht einsatzbereiter Raumanzug verhindert den ersten Außenbordeinsatz von zwei Frauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Außenbordeinsatz von Anne McClain (r) und Nick Hague (l) am 22. März 2019: Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht
Außenbordeinsatz von Anne McClain (r) und Nick Hague (l) am 22. März 2019: Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht (Bild: Nasa)

Kein Astronautinnen-Ausflug ins All: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat einen Außenbordeinsatz (Extra-Vehicular Activity, EVA) von zwei Astronautinnen auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) abgesagt. Es hätte die erste EVA mit ausschließlich weiblichem Personal werden sollen.

Stellenmarkt
  1. ABAP-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf, Stuttgart, Unterföhring
Detailsuche

Geplant war, dass die beiden Nasa-Astronautinnen Christina Koch und Anne McClain am 29. März zusammen die ISS verlassen. Sie sollten gemeinsam Akkus auswechseln - an der ISS werden derzeit die vorhandenen Nickel-Wasserstoff-Akkus gegen leichtere und effizientere Lithium-Ion-Akkus ausgetauscht.

McClain hatte am 22. März bereits deswegen gemeinsam mit Nick Hague etwa sechseinhalb Stunden außerhalb der Station gearbeitet. Die nächste EVA war mit Koch und McMclain geplant. Stattdessen werden Koch und Hague zusammenarbeiten. Den Ausflug wird eine dreiköpfigen Frauen-Crew auf der Erde begleiten und koordinieren.

M passt besser

Grund für die Absage sei ein Problem mit den Größen der Raumanzüge, erklärte die Nasa: McClain hatte zwar im Training sowohl Raumzüge mit Torso der Größe M als auch solche in der Größe L ausprobiert. Nach dem Außeneinsatz am 22. März entschied sie aber, dass ihr ein Raumzug mit einem mittleren Torso besser passe. Den Raumanzug in M wird aber Koch tragen.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwar gebe auf der Station einen zweiten M-Torso. Doch der ist nicht für eine EVA vorbereitet - es hätten Arme und Beine montiert werden müssen, was eine aufwendige Arbeit ist. "In diesem Fall ist es einfacher (und schneller!), die Astronauten zu tauschen, als den Raumanzug neu zu konfigurieren", schreibt Nasa-Sprecherin Stephanie Schierholz auf Twitter.

Unter den über 200 EVAs der ISS wäre das die erste gewesen, an dem nur Astronautinnen teilgenommen hätten. Dass sie nachgeholt wird, ist nicht geplant: Es steht zwar noch ein dritter Akkuwechsel am 8. April bevor. Für den sind aber McClain und der Kanadier David Saint-Jacques eingeteilt. Bisher haben insgesamt nur 13 Frauen Weltraumspaziergänge unternommen. Die erste war die russische Kosmonautin Swetlana Sawizkaja, die am 25. Juli 1984 die damalige sowjetische Raumstation Saljut 7 verließ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

  2. Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
    Discovery Staffel 4
    Star Trek mit viel zu viel Pathos

    Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Tobias Költzsch

  3. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /