Abo
  • Services:
Anzeige
Beim letzten Start explodierte die Rakete.
Beim letzten Start explodierte die Rakete. (Bild: Nasa (Joel Kowsky))

ISS-Frachter: Antares-Rakete startet wieder

Beim letzten Start explodierte die Rakete.
Beim letzten Start explodierte die Rakete. (Bild: Nasa (Joel Kowsky))

Zwei Jahre nach der Explosion beim Start soll wieder eine Antares-Rakete einen Frachter zur ISS bringen. Die Kombination aus amerikanischer, russischer, ukrainischer und europäischer Technik hat eine interessante Geschichte.

Um 1:40 Uhr morgens, mitteleuropäischer Zeit, soll wieder ein Cygnus-Frachter des amerikanischen Raumfahrt- und Rüstungskonzerns Orbital ATK zur ISS fliegen. Er soll die Raumstation mit 2,5 Tonnen Fracht versorgen. Es wird nach zwei Jahren der erste Start einer modernisierten Antares-Rakete sein. Der Start wurde seit August mehrfach verschoben, zuletzt wegen eines defekten Kabels in der Startrampe.

Anzeige

Der letzte Start einer Antares-Rakete fand im Oktober 2014 auf Wallops Island im US-Staat Virginia statt. Wenige Sekunden nach dem Start hatte eines der NK-33 Triebwerke der Rakete einen Defekt. Die Rakete fiel auf die Startrampe zurück und explodierte. Nach dem Startunfall musste die Startrampe für 15 Millionen US-Dollar repariert werden. Nach einem Streit um die Kosten zahlte Orbital ATK schließlich einen Anteil von 5 Millionen US Dollar, den Rest übernahmen die Nasa und die Behörde für kommerzielle Raumfahrt in Virginia.

Triebwerke aus sowjetischen Restbeständen

Die NK-33-Triebwerke wurden ursprünglich am Anfang der 1970er Jahre für den Nachfolger der sowjetischen Mondrakete N-1 gebaut. Danach lagerten sie über Jahrzehnte in nicht klimatisierten Lagerhäusern, bis ein Teil der Triebwerke in die USA importiert und von Aerojet Rocketdyne umgebaut wurde. Anschließend wurden sie als AJ-26 bezeichnet. Bis ins Jahr 2013 waren sie die Raketentriebwerke, die im Verhältnis zu ihrem Gewicht den höchsten Schub hatten. Das änderte sich erst mit der Entwicklung des Merlin-1D-Triebwerks von SpaceX, das aber deutlich weniger effizient als das NK-33 ist.

Die Unfallursache wurde nie abschließend geklärt. Aber schon vor dem Unfall gab es ähnliche Probleme mit den alten Triebwerken auf dem Teststand. Nach dem Unfall benötigte Orbital ATK Ersatztriebwerke, die wieder aus Russland beschafft wurden. Sie werden als RD-181-Triebwerke bezeichnet. Sie sind deutlich schwerer als die NK-33, haben dafür aber mehr Schub und sind noch etwas effizienter. Ihre Leistung ist mit den RD-191-Triebwerken der neuen russischen Angara-Raketen identisch. Sie wurden aber für den Einsatz in der Antares-Rakete modifiziert.

Der Frachter wird in Europa gebaut

Die restlichen Strukturen der ersten Stufe stammen aus dem ukrainischen Staatsbetrieb Juschmasch, der schon in der Sowjetunion die Zenit-Raketen baute. Juschmasch war deshalb auch Teil des amerikanisch-russisch-ukrainischen-norwegischen Joint Ventures SeaLaunch, das Zenit-Raketen von einer umgebauten Ölbohrplattform startete. Der Cygnus-Frachter selbst wird von dem französisch-italienischen Konzern Thales-Alenia im Auftrag von Orbital ATK hergestellt.

Die zweite Stufe der Antares-Rakete wurde vor der Fusion der beiden Unternehmen von Orbital Sciences bei ATK in Auftrag gegeben. ATK stammt selbst aus einer Fusion des Rüstungskonzerns Alliant Tech Systems mit dem Konzern Thiokol, der Minuteman-Interkontinentalraketen und die Feststoffbooster des Space Shuttles hergestellt hat. Thiokol erlangte vor allem durch das Challenger-Unglück internationale Bekanntheit, als die Gummidichtung eines Feststoffboosters wegen des kalten Wetters beim Start versagte.

Zwischen Pannen und Nuklearraketen 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. regio iT aachen gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen
  2. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Rendsburg
  3. CGM Deutschland AG, Hannover
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 49,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  2. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  3. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  4. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  5. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  6. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  7. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  8. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  9. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  10. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Sockel-Chaos

    pioneer3001 | 09:14

  2. Re: Wenn sie schon dabei sind können die ja auch...

    Spaghetticode | 09:13

  3. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    JanZmus | 09:13

  4. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Menplant | 09:13

  5. Re: Wie oft wollen sie den noch ersetzen

    Hakuro | 09:10


  1. 09:11

  2. 08:57

  3. 07:51

  4. 07:23

  5. 07:08

  6. 19:40

  7. 19:00

  8. 17:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel