IRT: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum

Rund 100 Beschäftigte in der wichtigen Einrichtung verlieren ihren Arbeitsplatz. Zuletzt wurde an einer Verknüpfung von Rundfunk (Broadcast) mit 5G-Mobilfunk (Unicast), dem FeMBMS-Rundfunkmodus gearbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rundfunk mit 5G vom IRT
Rundfunk mit 5G vom IRT (Bild: IRT)

Das Institut für Rundfunktechnik (IRT) wird zum Jahresende geschlossen. Das gab das Forschungszentrum des öffentlich-rechtlichen Rundfunks am Wochenende bekannt (PDF). In einer Sondersitzung der IRT-Gesellschafterversammlung sei kein tragfähiges Modell für eine Fortführung des Instituts für Rundfunktechnik gefunden worden. "Trotz intensivster Bemühungen war es nicht möglich, eine belastbare wirtschaftliche Zukunftsperspektive für das IRT zu erarbeiten", erklärte das IRT. Die Gesellschafter sind die Rundfunkanstalten ARD, ZDF, Deutschlandradio, ORF (Österreich) und SRG/SSR (Schweiz).

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Datenkoordinator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Zuletzt war das IRT erfolgreich mit einem Testfeld für die Verknüpfung von Rundfunk (Broadcast) mit Mobilfunk (Unicast). Mit dem FeMBMS-Rundfunkmodus konnten über sehr große Funkzellen mit bis zu über 60 Kilometer Radius Inhalte zeitgleich preiswert verbreitet werden. Die Entwicklung und Forschung aus Bayern sollte in den 5G-Standard eingehen.

Auch an der Entwicklung des Audio-Dateiformats MP3 war das IRT beteiligt. Im Jahr 2017 wurde jedoch bekannt, dass ein vom IRT beauftragter Anwalt Patenterlöse von rund 200 Millionen Euro des Instituts umgeleitet haben soll. In einem Patentrechtsstreit konnte das IRT nur 60 Millionen Euro zurückerhalten.

In den vergangenen Monaten hatten die Gewerkschaft Verdi und der Betriebsrat mit der IRT-Führung über Bedingungen für eine Weiterführung in verkleinerter Form verhandelt. Die Schließung bedeutet nun das Aus für über 100 Arbeitsplätze.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Für uns ist der Kampf aber trotz dieser Entscheidung noch nicht vorbei", erklärte Luise Klemens, Landesbezirksleiterin von Verdi Bayern. "Wir appellieren an die Staatsregierung, zusammen mit den Beschäftigten und uns dafür zu sorgen, dass der Wissenschaftsstandort Bayern nicht diesen herben Rückschlag verkraften muss. Es wäre grob fahrlässig, diese geballte Kompetenz zu verlieren", ergänzte Klemens.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 04. Aug 2020

Ich habe bisher keinen laden gesehen welcher nicht Fähig war die Prozentänderung weiter...

DerCaveman 04. Aug 2020

Leider werden immer die falschen Bereiche bespart/geschlossen :(

Lanski 04. Aug 2020

Es wird zum Jahresende geschlossen, bis dahin ist genug Zeit den Urlaub zu verbrauchen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /