Irrational Games: Ken Levine schließt Bioshock-Studio

"Game Over" für Irrational Games: Der Designer und Gründer Ken Levine gibt überraschend die Schließung des Entwicklungsstudios von Bioshock bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bioshock Infinite
Bioshock Infinite (Bild: Golem.de)

Ken Levine, zusammen mit zwei Partnern Gründer des seit 1997 bestehenden Entwicklerstudios Irrational Games, verkündet in einem offenen Brief auf der Webseite des Studios das, was letztlich auf die Schließung hinausläuft: Er nennt es "winding down", was sich wohl am ehesten mit "stilllegen" übersetzen lässt. Bis auf 15 Mitarbeiter sollen alle Angestellten ihren Arbeitsplatz verlieren; Levine und der eigentliche Eigentümer von Irrational Games wollen bei der Vermittlung neuer Jobs helfen.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Digitalisierung Klinische Anwendungen
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Levine schreibt, er wolle seine "Energie auf ein kleineres Team mit flacheren Hierarchien und einer direkteren Beziehung zu den Spielern neu ausrichten". Eigentlich habe er sich mit einem klassischen Startup selbstständig machen wollen. Nach Gesprächen mit Take 2 habe er sich aber entschlossen, die neue Firma innerhalb "der Mauern" des Publishers zu eröffnen. Dort will Levine "handlungsgetriebene Spiele für leidenschaftliche Spieler mit hohem Wiederspielwert" produzieren, die ausschließlich digital vertrieben werden sollen.

Irrational Games ging aus Looking Glass Studios hervor, das erste Spiel war der Klassiker System Shock 2. 2006 wurde die Firma von Take 2 gekauft - warum der Publisher nicht einfach einen neuen Chef für das Studio sucht, ist nicht bekannt. Das letzte Spiel von Irrational Games ist das 2013 veröffentlichte Bioshock Infinite, für das am 25. März 2014 die zweite Episode der Erweiterung Burial at Sea erscheinen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pwnie2012 23. Feb 2014

Verdammt nochmal, LEST IHN! Das würde so manche Threads hier beseitigen!

Endwickler 20. Feb 2014

Ok, also noch mal ganz langsam: Ich habe nicht an den Verkaufszahlen gerüttelt sondern...

kenjii007 20. Feb 2014

Ich habe erst mit dem letzten Teil angefangen, muss aber auch ehrlich sagen, dass die...

rj.45 19. Feb 2014

Da kann man ja gleich ein Bioshock Infinite Video posten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /