Abo
  • Services:

Ironman One GPS+: Timex stellt Smartwatch mit Mirasol-Display vor

Der Uhrenhersteller Timex zeigt mit der Ironman One GPS+ eine Smartwatch für Sportler, die eine mobile Datenanbindung für E-Mails, Nachrichten und Lokalisierung verwendet. Telefonieren kann der Nutzer mit der Uhr nicht, sich dafür aber von Freunden anfeuern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ironman One GPS+ von Timex
Die Ironman One GPS+ von Timex (Bild: Timex)

Timex hat seine erste Smartwatch Ironman One GPS+ vorgestellt. Die Uhr richtet sich mit zahlreichen Fitness-Funktionen und einem wasserdichten und stoßfesten Gehäuse explizit an Sportler. Eine Anbindung an ein Smartphone benötigt die Uhr nicht: Ein eingebautes Modem sorgt für die Verbindung mit dem mobilen Netz. Zudem hat die Uhr ein GPS-Modul, mit dem der Nutzer in Echtzeit getrackt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Dank des Mirasol-Displays können Nutzer Bildschirminhalte bei der Smartwatch auch im hellen Tageslicht erkennen: Der Farbbildschirm reflektiert ähnlich wie E-Paper das vorhandene Tageslicht, eine Hintergrundbeleuchtung ist nicht nötig. Qualcomm verbaut seine Mirasol-Technologie auch in einer eigenen Smartwatch, der Toq.

  • Die Ironman One GPS+ von Timex (Bild: Timex)
  • Die Ironman One GPS+ von Timex (Bild: Timex)
Die Ironman One GPS+ von Timex (Bild: Timex)

Die Ironman One GPS+ hat zahlreiche Sensoren, die beispielsweise die Schritte und den Positionsverlauf messen und an verschiedene Fitnessdienste wie Runkeeper und Map My Run übertragen können. Die Funktionen sind alle über das Touch-Display aufrufbar, eine App auf einem Smartphone ist nicht nötig.

Nachrichten verschicken und Hilfe rufen

Dank des eingebauten UMTS-Modems kann die Timex-Smartwatch E-Mails und SMS empfangen. Auch auf soziale Netzwerke sollen sich die Daten senden lassen, zudem kann der Nutzer sich während eines Laufs anfeuern lassen. Über einen SOS-Knopf kann im Notfall per Kurznachricht Hilfe gerufen werden - mehrere Nachrichtentexte sind bereits vorprogrammiert.

Die Ironman One GPS+ soll eine Akkulaufzeit von drei Tagen haben, die sich bei GPS-Nutzung auf acht Stunden reduziert. In den USA soll die Uhr 400 US-Dollar ohne Steuern kosten, das sind umgerechnet 300 Euro. Im Preis eingeschlossen ist einjähriger Vertrag bei AT&T für die Datenoption. Wie die Konditionen nach dem ersten Jahr aussehen, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 0,00€
  3. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)
  4. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)

Blair 17. Aug 2014

Die Farbe ist Teil des Systems Papier-Farbe, erst mit dem kann man irgendetwas abbilden...

wire-less 07. Aug 2014

Nicht rumheulen. Trainieren ! Sonst musste beim Garmin bleiben ;-))

Anonymer Nutzer 06. Aug 2014

Quatsch nich so einen Schmarn. Surfer haben schon seit Ewigkeiten eigene Uhren mit...

TC 06. Aug 2014

yay. next please


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /