• IT-Karriere:
  • Services:

Iron Harvest: King Art kann Kickstarter

Beim Crowdfunding ihres Steampunk-Echtzeitstrategiespiels Iron Harvest feiern die Entwickler Rekorde und gehen rasant auf die Eine-Million-Dollar-Marke zu. Damit ist bereits die vierte Kickstarter-Kampagne von King Art erfolgreich.

Artikel veröffentlicht am , Stephan Freundorfer
Iron Harvest inszeniert eine alternative Realität nach Ende des 1. Weltkriegs.
Iron Harvest inszeniert eine alternative Realität nach Ende des 1. Weltkriegs. (Bild: King Art)

Für ihr jüngstes Projekt Iron Harvest versprechen King Art clevere Strategien, spielerische Freiheit und starke Solo-Kampagnen. Damit treffen offensichtlich den Nerv von Echtzeitgenerälen in aller Welt. Vielleicht ist es auch einfach nur der Umstand, dass der Spieler dank eines alternativen 1920er-Jahre-Szenarios mit dieselbetriebenen Gusseisen-Mechs über mitteleuropäische Schlachtfelder stapfen darf.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Doch egal, ob nun die Retro-Kampfroboter oder das Gespür für die Befindlichkeiten der Community den Ausschlag geben, Iron Harvest zeigt, dass Crowdfunding immer noch ein valides Mittel der Spielefinanzierung sein kann.

Am 13. März drückten die Bremer den Kickstarter-Knopf, eineinhalb Tage später war das Finanzierungsziel von 400.000 US-Dollar bereits erreicht. So schnell hat ein deutsches Spieleprojekt noch nie so viel Crowdfunding-Mittel eingesammelt. Auch mit über 660.000 Euro nach knapp zwei Wochen wurde der Rekord des bislang erfolgreichsten deutschen Videospiel-Kickstarters gebrochen. Den hielten die Hamburger 2015 Rockfish seit Mitte 2015 mit 420.000 Euro für die Weltraumoper Everspace.

Wie aber stemmen sich die King Art-Verantwortlichen so erfolgreich gegen den Trend, der in den vergangenen Jahren (wie Polygon anschaulich beschreibt) zu einem erheblichen Einbruch bei der Videospiel-Vorfinanzierung führte? Zum einen kann das Studio eine Tradition erfüllter Versprechen vorweisen: Für drei Spiele - The Book of Unwritten Tales 2, Die Zwerge und Battle Worlds: Kronos - wurde auf Kickstarter um Unterstützung gebeten. Alle drei Projekte wurden in guter Qualität und innerhalb eines angemessenen Zeitraums realisiert.

Und zum anderen profitiert das Projekt von der Ausdauer seiner Macher und ihrem planvollen Vorgehen. Bereits im November 2016 wurde Iron Harvest auf Basis von Konzept-Artworks des angesehenen polnischen Künstlers Jakub Rozalski angekündigt, in Folge wurde kontinuierlich eine internationale Community zum Spiel aufgebaut. Und die darf sich nun über klassische Echtzeitgefechte freuen, die Ende kommenden Jahres auf PC, PS4 und Xbox One ausbrechen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...
  2. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)

Cyberlink 27. Mär 2018

Welches Fiasko? Es war absehbar, dass es das Spiel nicht schaffen würde und durch den...

gadthrawn 27. Mär 2018

seit sie die Shakes&Fidget Kampagne sehr früh abgebrochen haben..


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Office 365 wird umbenannt
  2. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  3. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf
  2. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  3. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    •  /