Abo
  • IT-Karriere:

iRobot: Rasenmähroboter könnte Sternbeobachtung stören

Ob Astronomen gern den Rasen mähen, ist nicht bekannt. Sie wollen aber nicht, dass ein Roboter diese Aufgabe übernimmt. Zumindest nicht der, den iRobot entwickeln will.

Artikel veröffentlicht am ,
Green Bay Telescope: Wie weit reichen die Störsignale der virtuellen Begrenzung?
Green Bay Telescope: Wie weit reichen die Störsignale der virtuellen Begrenzung? (Bild: NRAO)

Staubsaugen, wischen und die Regenrinne säubern können sie schon, die Roboter von iRobot. Jetzt entwickelt das US-Unternehmen einen Roboter, der den Rasen mäht.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Viel ist über das Projekt nicht bekannt. Dass iRobot offensichtlich an einem solchen Roboter arbeitet, geht aus einem Dokument hervor, das das Unternehmen bei der US-Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) eingereicht hat. Darin beantragt iRobot ein funkbasiertes System, um den Arbeitsbereich des Roboters, RLM genannt (von: robotic lawn mower), zu begrenzen.

Ein Roboter braucht Grenzen

Damit der Roboter weiß, wo der Rasen aufhört und beispielsweise ein Blumen- oder Gemüsebeet anfängt, das er tunlichst nicht mähen soll, braucht er eine Begrenzung. Meist ist das ein Draht, der vor dem Robotereinsatz im Boden verbuddelt werden muss. Diese Arbeit möchte iRobot den Nutzern ersparen: Das Unternehmen greift auf ein System zurück, das auch früher bei den Staubsaugerrobotern zum Einsatz kam: virtuelle Begrenzungen, die den Aktionsradius des Roboters bezeichnen.

Bei den Roombas arbeiteten die virtuellen Mauern mit Infrarot, auf dem Rasen will iRobot Funk einsetzen - deshalb auch der Antrag bei der FCC. Es sind etwa 60 Zentimeter hohe Sender, die in den Boden gesteckt werden - für von 1.000 bis 2.000 Quadratmetern großen Rasen werden laut iRobot vier bei neun dieser Sender benötigt. Der RLM wird einmal eingerichtet und berechnet dann mit Hilfe der Sender seine Position, indem er sie anfunkt und die Laufzeit bis zur Rückkehr der Signale misst.

Sender sind nicht fest installiert

Die Sender sollen in dem Frequenzbereich zwischen 6.240 und 6740 MHz senden, da in dem Bereich nur eine geringe Sendeleistung nötig ist. Die FCC-Regularien verbieten draußen fest installierte Einrichtungen, die in diesem Spektrum senden. Die Sender seien keine feste Einrichtung, argumentiert iRobot in dem Antrag.

Widerspruch kommt von der US-Gesellschaft für Astronomie. Nicht, dass die Wissenschaftler grundsätzlich dagegen wären, den Rasen von einem Roboter mähen zu lassen. Sie stören sich an dem Funksystem: Es störe ihre Arbeit, sagen sie. Das National Radio Astronomy Observatory (NRAO) sucht in einem Teil dieses Spektrums - von 6.650 bis 6.675,2 MHz - nach den spektralen Signaturen von Methanol im Weltall. Das Vorkommen von Methanol weist auf die Entstehung von Sternen hin.

Astronomen befürchten Störsignale

Die Astronomen befürchten, dass die Signale ihre empfindlichen Messungen stören könnten. Im Umkreis des Green Bank Telescope etwa, das die NRAO im US-Bundesstaat West Virginia betreibt, ist die Nutzung von Mobiltelefonen streng verboten. Die Sender könnten noch aus einer Entfernung von 89 Kilometern das Teleskop stören, schreibt die NRAO in einem Widerspruch gegen den iRobot-Antrag. In seiner Antwort wiederum widerspricht das Unternehmen: Der Störungsbereich habe einen Radius von höchstens 19,3 Kilometern.

Die FCC habe sich bisher nicht dazu geäußert, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Dafür hat iRobot schon einen Vorschlag zur Güte gemacht: Das Unternehmen wolle im Handbuch und auf dem Roboter einen Vermerk anbringen, der RLM dürfe nur in Wohngegenden betrieben werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

daves 12. Mai 2016

Es gab doch letztens auch einen Fall wo jemand ein uraltes Radio hatte mit dem der Herr...

chefin 13. Apr 2015

So ungefähr. Nur das es eben eine App macht, die mit dem Mähroboter kommuniziert. Man...

Defunct 12. Apr 2015

Es ging darum, dass "eine Reichweite von 12 Meilen" sich von "eine Reichweite von 19,3...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /