Irland: Telefonhäuschen werden Ladestationen

Die Standorte von 180 Telefonzellen sollen durch Elektroauto-Schnelllader ersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Carolann Lennnon von Eir und Gerry Cash von Easygo
Carolann Lennnon von Eir und Gerry Cash von Easygo (Bild: EasyGo)

In Irland sollen öffentliche Telefonzellen teilweise durch Schnellladepunkte ersetzt werden. Die Fernsprecher sind durch die Verbreitung von Smartphones überflüssig geworden und verschwinden aus dem Straßenbild. Doch die Infrastruktur und die Bodenplatten können weiter genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
Detailsuche

Das irische Telekommunikationsunternehmen Eir und der Ladenetzbetreiber Easygo wollen 180 Telefonzellen ab- und Ladesäulen aufbauen. Dabei kommt Technik der australischen Firma Tritium zum Einsatz.

Nach Angaben von Easygo kann ein Elektroauto damit in weniger als 20 Minuten eine Reichweite von 100 km nachladen, eine genaue Ladeleistung wird nicht genannt.

Laut Klimaaktionsplan 2030 der irischen Regierung sollen bis zum Ende des Jahrzehnts fast eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen fahren. Derzeit gibt es nur etwa 10.000 vollelektrische Autos im Land.

Ganz neu ist die Idee nicht: Der österreichische Telekommunikationsanbieter Telekom Austria baute schon 2010 eine Telefonzelle zu einer Ladestation um. Daran ist Laden mit 11 kW möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Edgar_Wibeau 09. Dez 2020

Ein altbekanntes Produkt: https://tritiumcharging.com/product/rt-50/ In Hamburg z.B...

u21 09. Dez 2020

Über Geschmack lässt sich bekanntlich (nicht) streiten. ICH finde die gar nicht so...

u21 09. Dez 2020

Nunja, wenn ein Strang mit 35A abgesichert ist und mehrere Verbraucher daran hängen...

u21 09. Dez 2020

Okay, angenommene Geschwindigkeit 5km/h, also 5.000 m/h 3 Min = 1/20 einer Stunde ==> 5...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /